Sie lesen gerade
Ermakov vergibt den Sieg – 20:20 im Spitzenspiel

Ermakov vergibt den Sieg – 20:20 im Spitzenspiel

+++ Bericht, Bildergalerie und Video +++

Handball. Das Spitzenspiel der Regionsoberliga zwischen dem Tabellenführer HSG Schaumburg-Nord II und der HSG Exten-Rinteln endete nach spannenden und in der Schlussphase dramatischen 60 Minuten mit einem leistungsgerechten 20:20-Unentschieden.

In der ersten Halbzeit kam die Partie nur schwer in Fahrt. Beide Abwehrreihen standen gut, Marcel Leye im Tor der HSG Exten-Rinteln erwischte einen Supertag, parierte zahlreiche freie Würfe, im Angriff fehlte beiden Teams die Durchschlagskraft und der unbedingte Wille zum erfolgreichen Torwurf. Nach einer völlig ausgeglichenen ersten Halbzeit stand es zur Pause 6:6.


Bildergalerie (72 Bilder):


Im zweiten Spielabschnitt nahm die Partie endlich Fahrt auf. Die Gäste hatten den besseren Start und führten in der 33. Minute mit 8:6. Aber die HSG Exten-Rinteln konterte, kam durch Lukas Jurys und Tomas Tonkunas zum 8:8-Ausgleich und ging durch einen Dreierpack von Tomas Tonkunas, Markus Grohn und Ronan Uhlig in der 47. Minute mit 16:14 in Führung. Nach dem 16:16-Ausgleich in der 49. Minute konnte die HSG Schaumburg-Nord II den Ein-Tore-Rückstand immer wieder ausgleichen. So hieß es in der 58. Minute 20:20.

Die letzten Minuten waren Nichts für schwache Nerven. Die Angriffsversuche beiden Mannschaften scheiterten entweder an den Abwehrformationen und an den Keepern. 46 Sekunden vor der Schlusssirene trat Alexander Ermakov zum Siebenmeter für die HSG Exten-Rinteln an, hatte den Führungstreffer in der Hand, scheiterte aber am Gäste-Torwart. Der Gegenangriff wurde von der HSG Exten-Rinteln abgeblockt – das Remis war perfekt. Nach dem Abpfiff war Alexander Ermakov der traurigste Mensch in der Halle und musste von seinen Mannschaftskameraden getröstet werden.

HSG: Alexander Ermakov 5, Tomas Tonkunas 5, Lukas Jurys 3, Ronan Uhlig 3, Evaldas Morkvenas 2, Aurimas Gedvilas 1, Markus Grohn 1.