Sie lesen gerade
Finanzmanufaktur Rinteln sponsert die Tennismannschaft des TSV Eintracht Exten

Finanzmanufaktur Rinteln sponsert die Tennismannschaft des TSV Eintracht Exten

Foto: Die Finanzmanufaktur Rinteln sponsert dem neuen Tennisteam des TSV Eintracht Exten eine einheitliche Spielkleidung für die Premierensaison.


Einige Fußballer des TSV Eintracht Exten gehen fremd und wechseln gelegentlich das runde Leder gegen eine gelbe Filzkugel. Die Eintracht meldete erstmalig eine Herrenmannschaft für die diesjährige Tennis-Freiluft-Saison. Und in der 2. Regionsklasse rangieren die Extener mit 3:1-Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Das Team spielt nicht nur gutes Tennis, sondern sieht auch gut aus. Das liegt an der Unterstützung der Finanzmanufaktur Rinteln. André Nax und Dennis Winter, die beiden Köpfe des Unternehmens, sponserten eine einheitliche Spielkleidung. Das Team der Finanzmanufaktur Rinteln kümmert sich um alle Finanzangelegenheiten wie zum Beispiel der passenden Geldanlage, aber auch um den richtigen Versicherungsschutz. Die Eintracht-Mannschaft bedankte sich bei Nax für die großzügige Unterstützung mit einem kleinen Präsent.

Die Fußballer kamen bei der Sportolympiade im Rahmen der 111-Jahr-Feier des TSV Eintracht Exten erstmalig mit dem Tennissport in Berührung. Tennis-Spartenleiterin Anje Priemer lud die Fußballer zum Tennisspielen ein. So entstand der erste Kontakt zum „weißen Sport“. „Es hat allen viel Spaß gemacht. Daraufhin haben wir in der Vorbereitung ein Tennisturnier ausgetragen. Da kam die Idee, eine Mannschaft zu melden“, berichtet Dennis Bub. Die Kicker um Matthias Bittner, Andreas Kramer, Dennis Bub, Melwin Mehic und Nikita Rommel werden von Kevin Burneleit, Tomke Wilkening und Nils Witte unterstützt. „Wir haben eine hervorragende Mischung und sind super herzlich von der Tennissparte aufgenommen worden“, so Bub. Die erste Saison läuft hervorragend, alle sind mit viel Spaß und großem Eifer dabei. Und in den nächsten Jahren sollen noch ganz viele Spielzeiten auf roter Asche dazukommen.

Dennis Bub (links) bedankt sich bei André Nax für die großzügige Unterstützung.