Sie lesen gerade
HSG Exten-Rinteln II gelingt die Revanche

HSG Exten-Rinteln II gelingt die Revanche

Foto: Tobias Albrecht (rechts) ist nach einem Tempogegenstoß erfolgreich. +++ Mit Bildergalerie und Video +++

Handball. In der Regionsklasse Staffel 2 hat die zweite Mannschaft der HSG Exten-Rinteln erfolgreich Revanche genommen. Im Hinspiel gab es bei der SJB Binnen noch eine 18:25-Niederlage, doch im Rückspiel feierte die HSG-Reserve nach einer konzentrierten Vorstellung einen glatten 24:15 (11:6)-Heimsieg.

Von Beginn an hatte die HSG-Zweite den Gegner fest im Griff. Die Gäste reisten nur mit einer Rumpftruppe an und fanden in der kompromisslosen HSG-Deckung keine Lücken. Durch drei Tempogegenstöße über Tobias Albrecht lag die HSG schnell mit 3:0 in Führung. Benjamin Timm und Malcolm-Jan Kapaun waren sichere Torleute und so zog die Mannschaft von Spielertrainer Felix Kortemeier und Betreuer Dirk Hoffmeister auf 10:3 (18.) davon. Tim Bunte war erfolgreich. Zur Pause lagen die Hausherren mit 11:6 in Führung.


Bildergalerie (24 Bilder):


In den zweiten 30 Minuten wurde die HSG ein wenig nachlässig. In der Offensive gab es einige vermeidbare Ballverluste. Das nutzte Binnen und verkürzte auf 12:9 (35.). Kortemeier rüttelte sein Team wach und die HSG fand wieder in die Spur. Nils Klaue (44.) erhöhte auf 17:10. Es wurde munter durchgewechselt, die Spieler aus der zweiten Reihe erhielten viele Einsatzminuten. Nach 60 Minuten stand ein problemloser 24:15-Erfolg für den Tabellenvierten auf der Anzeigetafel.

Allerdings spielt die HSG-Reserve eine Serie unter ihren Möglichkeiten. Eigentlich wollte die Zweite bei der Vergabe um die Meisterschaft ein gutes Wort mitreden. Doch gegen Binnen gab es im achten Spiel erst den vierten Saisonsieg. „Das Problem sind die schlechten Trainingsbedingungen. Wir können nicht in der Halle 2 wegen dem gesperrten Turnschlauch trainieren, sondern müssen in die kleine Halle in Exten ausweichen“, bemängelt Kortemeier. Zudem fallen mit Markus Grohn und Thomas Focke zwei wichtige Rückraumspieler aus. In den restlichen vier Saisonspielen strebt die HSG noch den Sprung auf Rang drei an. „Wir wollen die beiden Spitzenteams Garbsener SC II und MTV Obernkirchen in den direkten Duellen noch kräftig ärgern“, gibt Kortemeier als Saisonziel an.

Für die HSG-Reserve spielten Benjamin Timm, Malcolm-Jan Kapaun, Matthias Bünte 3, Tobias Albrecht 6, Sebastian Jürgens, Florian Heise, Christian Requardt, Michel Korff 1, Andrius Fedaravicius 2, Nils Klaue 4, Felix Kortemeier 2, Alexander Hachmeister, Tim Bunte 5, Saulius Tonkunas 1.

Nils Klaue (rechts) packt seinen Hammer aus und netzt ein.
Nils Klaue (rechts) packt seinen Hammer aus und netzt ein.