Sie lesen gerade
HSG-Frauen düpieren den Spitzenreiter

HSG-Frauen düpieren den Spitzenreiter

Foto: Coralie Wolter (rechts) macht in der Schlussphase mit einem Dreierpack den Sieg perfekt.


Handball. Das hat Spaß gemacht: Die Frauen der HSG Exten-Rinteln düpierten in der Regionsklasse den Spitzenreiter. Dank ein super Defensivleistung entzauberte das Team von Trainer Felix Kortemeier die zweite Mannschaft des RSV Seelze mit 19:12.


Bildergalerie: Galerie – HSG-Frauen düpieren den Spitzenreiter


Die HSG erwischte einen Traumstart und ging durch einen Treffer von Kirstin Voß mit 5:2 in Führung (7.). Die Deckung um Torfrau Ariane Klaue stand und im Angriff wurden die Spielzüge geduldig zu Ende gespielt. Doch dann gab es einen kleinen Hänger im HSG-Spiel. Das nutzten die Gäste aus und drehten das Match. Celia Preira (13.) netzte einen Tempogegenstoß zum 5:6 ein. Die Schwächephase dauerte nur kurz, mit einer konsequenten Deckungsarbeit zog die HSG dem Spitzenreiter den Zahn. Ariane Klaue zeigte gute Paraden, Coralie Wolter traf zum 9:6 (23.) und die agile Svenja Timm baute die Führung auf 13:7 (29.) aus. Zur Pause lagen die HSG-Frauen mit 13:8 in Führung. „Die erste Halbzeit meiner Mannschaft war fast fehlerfrei“, lobte Kortemeier.



Nach dem Seitenwechsel änderte Seelze seine Deckung auf eine 5:1-Abwehr um. Mit dieser Maßnahme kamen die Extenerinnen nicht zurecht. Die Gäste verkürzten auf 13:11 (38.). Die HSG blieb 13 Minuten ohne eigenes Tor, dann brach Tanja Vietmeier den Bann und erzielte das 14:11. Zwar konnte Seelze noch einmal auf 14:12 verkürzen (45.), doch dann verbarrikadierte die HSG sein Tor. Ariane Klaue war nicht mehr zu bezwingen. Kirstin Voß, dreimal Coralie Wolter und erneut Voß schraubten das Resultat zum 19:12-Endstand in die Höhe. „Auf unsere Defensive war Verlass. Mein Team hat das sehr diszipliniert gespielt“, freute sich Kortemeier über die überraschend starke Leistung.

Für die HSG kamen Ariane Klaue, Sina Julia Edeler, Svenja Timm 4, Kirstin Voß 4, Coralie Wolter 4, Nadia Lampe 4, Tanja Vietmeier 2, Therese Philippzig, Sara Brzezinska 1 und Franziska Ciezki zum Einsatz.

Die Deckung mit Nadia Lampe (von rechts) und Franziska Ciezki steht diszipliniert und sicher.