- Anzeige -

HSG-Frauen verkaufen sich mit dem letzten Aufgebot sehr teuer

HSG-Frauen verkaufen sich mit dem letzten Aufgebot sehr teuer

Foto: Nicole Baake zeigt im HSG-Tor eine überragende Partie, kann aber die 16:22-Niederlage beim Tabellenvierten nicht verhindern.

Handball. In der Frauen-Regionsliga hat die HSG Exten-Rinteln beim Tabellenvierten MTV Rohrsen III mit 16:22 (8:10) verloren. Trainer Dirk Spork reiste mit dem letzten Aufgebot an und hatte auf der Bank nur eine Wechselalternative. „Nicole Baake hat überragend gehalten, aber in der zweiten Hälfte ist uns dann die Puste ausgegangen. Doch ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden“, zog Spork trotz der Niederlage ein positives Fazit.


- Anzeige -

Die HSG Exten-Rinteln erwischte einen guten Start. Neueinsteigerin Lena Höltkemeier traf zur 5:2-Führung (13.). Danach wurden die Gastgeberinnen stärker und drehten das Match zur Pause in einen 10:8-Vorsprung. In den zweiten 30 Minuten konnten die HSG-Frauen noch bis zum 18:15 (53.) mithalten, dann war der Akku leer und die Fehlerquote aufseiten der HSG stieg, sodass der Tabellenvierte mit 22:16 die Oberhand behielt. „Es fehlte die Kraft und die Kondition, um das Match noch umzubiegen. Aber ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, sie haben alles probiert“, lobte Spork die Moral seiner Truppe.

HSG: Nicole Baake, Melanie Deininger, Svenja Timm, Kirstin Voß 9, Lena Höltkemeier 3, Nadia Lampe 2, Ariane Klaue, Neslian Boga 1, Stefanie Pawel 1.