TSV Todenmann-Rinteln ohne Spitzenspieler Matthias Radtke

TSV Todenmann-Rinteln ohne Spitzenspieler Matthias Radtke

Foto: Punktegarant Matthias Radtke ist krank. Das ist ein herber Verlust für den TSV Todenmann-Rinteln.

Tischtennis. Die Seuche bleibt den Tischtennisspielern des TSV Todenmann-Rinteln treu. Im letzten Heimspiel in der Bezirksoberliga Süd muss der Tabellenfünfte erneut mit Ersatz antreten. Am Sonntag um 10 Uhr fehlen im Spiel gegen TTS Borsum II mit Punktegarant Matthias Radtke (krank) und Sebastian Jeske (verletzt) zwei Top-Kräfte. „Damit ist der Tabellendritte klarer Favorit“, ist sich Teamsprecher Maximilian Ehlert sicher.

Die lange Ausfallliste zieht sich für den TSV Todenmann-Rinteln wie ein roter Faden durch die ganze Saison. In der Rückrunde konnte der Tabellenfünfte erst einmal in Bestbesetzung antreten. Diesmal werden wieder Marco Rautert und Jürgen Ludwig einspringen. Maximilian Ehlert und David Giannoulas spielen an Position eins und zwei, Paul Albrecht und Patrick Niepelt an drei und vier und Marco Rautert und Jürgen Ludwig an fünf und sechs. „Mit dem Ausfall von Matthias Radtke ist auch unser Top-Doppel gesprengt. So müssen wir wieder drei neue Doppel aufstellen“, beklagt Ehlert.

Der TSV wird gegen eine normale Besetzung des TTS Borsum II als krasser Außenseiter in das letzte Heimspiel gehen. Allerdings wechselt die Formation des Tabellendritten. In den Heimspielen ist der Stamm öfter vertreten als in den Auswärtsspielen. In fremden Hallen kassierte die TTS-Reserve schon die eine oder andere überraschende Niederlage. „Wir sind mit unserer Aufstellung auch eine Wundertüte und wollen gegen den Tabellendritten voll dagegenhalten und vielleicht etwas Zählbares in Todenmann behalten“, gibt sich Ehlert kämpferisch.