- Anzeige -

VT Rinteln verliert Abstiegs-Krimi gegen Niedernwöhren 2:3

+++ Bericht mit Video +++

Volleyball. Der Abstiegskampf in der Frauen-Bezirksliga spitzt sich immer weiter zu. Nach der unglücklichen 2:3-Niederlage gegen den TuS Niedernwöhren wahrte die VT Rinteln mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen den SV Warmsen die Chance auf den Klassenerhalt.


VT Rinteln – TuS Niedernwöhren 2:3. Gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten TuS Niedernwöhren kam die VT Rinteln nur schwer ins Spiel. Nach dem Verlust des ersten Satzes (20:25) ging der zweite Durchgang glatt mit 13:25 verloren. Alles sah nach einem sicheren Sieg der Gäste aus.

Franziska Dux mit präziser Ballannahme.
Franziska Dux mit präziser Ballannahme.

Aber die Weserstädterinnen hielten noch einmal voll dagegen und wurden belohnt. Rinteln gewann den dritten Satz mit 25:23 und witterte Morgenluft. Im vierten Durchgang funktionierte alles. Mit einer hervorragenden Ballannahme und perfektem Spielaufbau sowie platzierten Angriffsschlägen zwangen Sandra Sefer, Katharina Dux und Isabell Remmers Niedernwöhren zu Fehlern. Mit einer Aufschlagserie baute Caroline Kraschewski den Vorsprung aus. Am Ende hieß es 25:13 für die Gastgeberinnen. Der Satzausgleich war geschafft.

Eine unkonzentrierte Phase gleich zu Beginn des Tie-Breaks ließ Rinteln in einen 1:6-Rückstand geraten. Aber Rinteln gab sich nicht auf, kämpfte verbissen – ohne Erfolg. Niedernwöhren zog auf 13:6 davon. Beim 14:8 für den TuS schien die Partie entschieden. Doch Rinteln kam noch einmal heran. 14:9, 14:10, 14:11, 14:12 – dann kam das Aus. Nach einem Missverständnis im Spielaufbau fiel der Ball auf den Boden. 15:12 – die Partie war verloren.


VT Rinteln – SV Warmsen 3:0. Nach der knappen Niederlage gegen Niedernwöhren stand Rinteln mächtig unter Druck. Die Partie musste klar gewonnen werden, um im Abstiegskampf die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

VTR-Trainer Daniel Gohr feiert den gewonnenen Matchball.
VTR-Trainer Daniel Gohr feiert den gewonnenen Matchball.

Nach durchwachsenem Beginn und einem Rückstand zur Mitte des ersten Satzes fing sich das Team um Trainer Daniel Gohr, glich aus und ging in Führung. Nach dem 25:16-Erfolg lief es im zweiten Durchgang fast optimal und am Ende hieß es 25:10 für die Rintelnerinnen. Zwar leistete Warmsen im dritten Satz noch einmal Widerstand, aber die VTR-Frauen ließen nichts mehr anbrennen und holten sich mit einem 25:19 den erhofften glatten 3:0-Sieg.

Isabell Remmers (v.l.), Lea Ernst, Sandra Sefer, Katharina Dux, Maren Gohr und Franziska Dux machten den 3:0-Sieg gegen den SV Warmsen perfekt.
Isabell Remmers (v.l.), Lea Ernst, Sandra Sefer, Katharina Dux, Maren Gohr und Franziska Dux machten den 3:0-Sieg gegen den SV Warmsen perfekt.


Vor dem letzten Spieltag führt die VG Münchehagen/Hagenburg mit 37 Punkten die Tabelle deutlich an. Auf Rang zwei folgt der SV Dimhausen (26 Punkte) vor dem VfL Bückeburg (23) und dem TSV Mühlenfeld (22). Der Tabellenfünfte TuS Wunstorf hat 21 Punkte auf dem Konto und wird mit einem Sieg gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Warmsen (5) die nötigen Zähler zum Klassenerhalt holen. Mit dem Tabellensechsten SC Twistringen (20) beginnt die Abstiegszone. Die VT Rinteln rangiert als Tabellensiebter mit 19 Punkten auf dem Relegationsplatz. Der TuS Niedernwöhren liegt als Tabellenachter mit 19 Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz.

Der letzte Spieltag verspricht noch einmal Spannung pur. Der SC Twistringen und die VT Rinteln treten am Sonntag, 17. März, beim TSV Mühlenfeld an und der TuS Niedernwöhren beim VfL Bückeburg. Für die Schaumburger Teams ist noch alles möglich – vom direkten Klassenerhalt über den Relegationsplatz bis zum direkten Abstieg.

Mit wuchtigen Angriffsschlägen punktet Sandra Sefer immer wieder für die VT Rinteln.
Mit wuchtigen Angriffsschlägen punktet Sandra Sefer immer wieder für die VT Rinteln.