- Anzeige -

Beim Großturnier „Schaumburger Sparkassen-Cup“ fehlt nur noch das Zeitfenster

Beim Großturnier „Schaumburger Sparkassen-Cup“ fehlt nur noch das Zeitfenster

Foto: Im Juli könnte der „Schaumburger Sparkassen-Cup“ für René Dresenkamp (links) vom TSV Krankenhagen und Denis Müller vom SC Deckbergen-Schaumburg über die Bühne gehen.

Autor: Jörg Bressem

Fußball. Die Idee des NFV-Fußballkreises Schaumburg, zur Vorbereitungszeit im Sommer einen staffelübergreifenden Wettbewerb zu organisieren, ist ein riesiger Erfolg. Für den „Schaumburger Sparkassen-Cup“, wie er jetzt heißt, haben bei den Herren mittlerweile 57 Mannschaften gemeldet. Der Modus wird es auch Mannschaften aus der Leistungsklasse 2 möglich machen, als Außenseiter in die Finalspiele vorzudringen. Sie sind an vier über das Kreisgebiet verteilten Standorten in Schaumburg geplant.


- Anzeige -

Das Interesse ist überwältigend, der Modus steht fest und mit der Sparkasse Schaumburg wurde ein Sponsor gewonnen - jetzt fehlt nur noch der Zeitrahmen. Er wird durch die geltenden Corona-Regeln bestimmt, bei denen sich gerade Lockerungen abzeichnen. Spielausschusschef Frank Fahlbusch hofft, dass das Großturnier im Juli über die Bühne gehen kann, mit Finalspielen zwischen dem 20. und 25. Juli. „Eine tolle Initiative des Fußballkreises“, lobt Peter Möse vom Landesligisten VfR Evesen.

Bei den Frauen deutet sich ebenfalls ein großes Interesse ab, das gerade von Katrin Bethke, der Beauftragten für Frauen- und Mädchenfußball im Fußballkreis Schaumburg, abgefragt wird. Auch ihr kreisweiter „Schaumburger Sparkassen-Cup“ soll im Juli ausgespielt werden.