- Anzeige -

TSV Eintracht Exten fegt TuS Niedernwöhren mit 6:0 vom Platz

TSV Eintracht Exten fegt TuS Niedernwöhren mit 6:0 vom Platz

Fußball. Alles richtig gemacht: Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse hatte der TSV Eintracht Exten das Nachholspiel der Kreisliga gestern Abend nicht abgesagt und schickte den TuS Niedernwöhren mit einer 0:6-Packung nach Hause.

Exten ging nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den TSV Hagenburg hoch motiviert in das Heimspiel gegen den Tabellenneunten, bestimmte über 90 Minuten die Begegnung, ließ Niedernwöhren nie zur Entfaltung kommen und führte zur Pause mit 2:0. Simon Druffel brachte die Elf von Trainer Steffen Führing in der 9. Minute mit 1:0 in Führung. Felix Kaufmann erhöhte in der 23. Minute zum 2:0-Pausenstand.

Von Niedernwöhren war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen. Die Gäste blieben im Angriff harmlos, offenbarten große Lücken in der Defensive und mussten in den zweiten 45 Minuten noch vier weitere Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Doppelschlag des spielfreudigen Druffel in der 63. und 68. Minute war die Partie entschieden. Aber Exten steckte nicht zurück, machte auch nach der klaren 4:0-Führung weiter Druck und stillte den Torhunger mit zwei weiteren Treffern.

Als Jan Kaufmann in der 70. Minute im Strafraum gefoult wurde, zeigte Schiedsrichter Tim Wieggrebe auf den Punkt. Der Gefoulte selbst übernahm Verantwortung und lochte eiskalt zum 5:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Arber Ismajli in der 77. Minute mit dem Treffer zum 6:0-Endstand.

Arber Ismajli ist ein Winterzugang des TSV Eintracht Exten. „Die Spielberechtigung von Arber zog sich über Wochen hin, ehe wir die Freigabe vom bosnischen Fußball-Verband erhielten“, verriet Extens Sportlicher Leiter Ralf Kaufmann. „Der 23-Jährige, der in Bösingfeld wohnt, wird uns noch viel Freude bereiten.“

Jan Kaufmann verwandelte den Elfmeter eiskalt zum 5:0 für den TSV Eintracht Exten.
Jan Kaufmann verwandelte den Elfmeter eiskalt zum 5:0 für den TSV Eintracht Exten.

Mit dem Sieg gegen den TuS Niedernwöhren kletterte der TSV Eintracht Exten auf den zehnten Tabellenplatz und wird mit gesteigertem Selbstvertrauen zum Pokalspiel in Hagenburg anreisen.

TSV: Christian Krohn, Braunert, Tim Kaufmann, Hubert, Lackner (60. Michael Krohn), Anke (50. Hunze), Jan Kaufmann (75. Dresenkamp), Druffel, Ismajli, Kramer, Felix Kaufmann.

TuS: Ehlerding, Heumann, Kräft, Nimptschke (65. Ademi), Daus, Popadic, Sennholz, Immig, Golly (65. Hellmanns), Brzezinski (45. Barrabas), Poock.

- Anzeige -