- Anzeige -

Überraschungscoup der A-Junioren der HSG Exten-Rinteln

Foto: HSG-Keeper Lukas Reese erwischt einen Sahne-Tag und hält überragend. +++ Mit Bildergalerie und Video +++

Jugendhandball. Endlich wieder ein Erfolgserlebnis: Nach sieben Niederlagen am Stück gelang den A-Junioren der HSG Exten-Rinteln in der Landesliga ein Überraschungscoup. Gegen den Tabellenfünften TS Großburgwedel feierten die Jungs des Trainerduos Frank Petri und Michael Edling einen 34:30 (18:15)-Heimerfolg.


Bildergalerie (25 Bilder):


40 Minuten lang zeigte der HSG-Nachwuchs einen Gala-Auftritt. Zuletzt glich die HSG-Deckung einem Schweizer Käse, war löchrig ohne Ende und die HSG entwickelte sich zur Schießbude der Liga. „Wir haben die ganze Trainingswoche über nur Abwehr geübt. Das hat den Jungs gar nicht gefallen, aber es hat sich gelohnt“, meinte Trainer Frank Petri. In der Tat: Die HSG-Defensive stand und Keeper Lukas Reese erwischte einen Sahne-Tag und hielt überragend. „Lukas war unser Matchwinner, er hat fantastisch gehalten“, lobte Petri seinen Schlussmann. Der HSG-Torwart brachte mit tollen Reflexen die TS-Spieler zur Verzweiflung. So lag die HSG Exten-Rinteln in den ersten 30 Minuten immer in Führung. Von 7:5 (10.) über 14:12 (22.) setzte sich der HSG-Nachwuchs zur Pause auf 18:15 ab. Die Hausherren verpassten eine höhere Pausenführung, da vier Tempogegenstöße leichtfertig vergeben wurden.


- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel zog die HSG auf 27:18 (41.) davon. Torben Tirschler hieß der Torschütze. Die HSG hatte das Spiel fest im Griff und sah wie der sichere Sieger aus. Doch nun war Schluss mit der Extener Herrlichkeit. Der Gastgeber blieb 8:30 Minuten ohne Torerfolg. Die Gäste glaubten wieder an den Sieg und verkürzten 2:41 Minuten vor dem Ende auf 32:30. Doch die HSG belohnte sich für eine starke Leistung und gab den Sieg nicht mehr aus den Händen. Ronan Uhlig und Torben Tirschler machten den Deckel drauf und stellten zum 34:30-Endstand. „Es war nicht alles Gold, was glänzt. Aber die Jungs haben sich den Sieg redlich verdient. Nach der langen Pleitenserie tat der Erfolg richtig gut“, freute sich Petri über die gelungene Vorstellung seiner Jungs.

Das nächste Punktspiel bestreiten die HSG-A-Junioren am Sonntag, 1. März, um 16:30 Uhr beim Tabellendritten TuS Bothfeld.

HSG: Lukas Reese, Fynn Philippzig, Elias Plaßmann, Torben Tirschler 10, Maurice Etienne Symmangk 1, Luca Paul Kaluza, Jaden Wöpe 7, Finn-Thorge Niemeier 5, Mirco Hilmer, Philipp-Leon Petri 4, Marius Schomberg, Ronan Uhlig 7, Lucas Scholle.