Sie lesen gerade
„Mediencafé“ im Mehrgenerationenhaus

„Mediencafé“ im Mehrgenerationenhaus

Foto: Jeden 1. und 3. Montag im Monat von 16 bis 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus.


Das Mehrgenerationenhaus macht mit dem „Mediencafé“ seinem Namen alle Ehre! Der Gedanke dahinter: Junge Menschen helfen älteren Menschen bei der Benutzung von Handy, Tablet, Laptop & Co. Die Mediennutzung wird gerade für älter werdende Menschen und viele Singlehaushalte immer wichtiger und hilft, am Leben aktiv teilzunehmen, neue Kontakte zu knüpfen und geistig fit zu bleiben.

Die Stadtjugendpflege und die „Generation 50+“, begleitet durch die Stiftung für Rinteln, haben mit dem „Mediencafé“ einen Rahmen geschaffen, in dem in entspannter Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee viele Fragen rund um die Handynutzung, Kurznachrichtendienste, Internetzugänge und vieles mehr geklärt werden können. Dabei ist es unerheblich, ob jemand schon Erfahrungen mit den Medien und nur spezielle Fragen hatte oder ob jemand ganz neu vor dieser Technik steht. Fragen werden im Einzelfall geklärt und auf den Umgang mit den Medien wird individuell eingegangen. Den jungen Menschen, die mit dieser Technik groß geworden sind, ist keine Frage zu viel und sie teilen ihr Wissen rund um die Mediennutzung gerne mit der „Generation 50+“.



Doch im Mediencafé lernt nicht nur Alt von Jung – auch andersherum geht das Konzept auf: Ob Ratschläge zum Thema Bewerbungsschreiben oder wertvolle Hinweise zu verschiedensten Lebenslagen – die Jugendlichen profitieren ebenfalls von den Erfahrungen der 50+.

Das Mediencafé findet jeden 1. und 3. Montag im Monat von 16 bis 18 Uhrim Mehrgenerationenhaus in der Ostertorstraße 2 statt. Teilnehmer bringen ihr eigenes internetfähiges Handy, Tablet oder Laptop mit. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An jedem 3. Montag im Monat steht zusätzlich der Seniorenbeirat für Fragen und Gespräche zur Verfügung.