Sie lesen gerade
„Mitmachen! Ausprobieren! Spaß haben!“ hieß es beim Aktionstag „Kerlgesund“

„Mitmachen! Ausprobieren! Spaß haben!“ hieß es beim Aktionstag „Kerlgesund“

Foto: Fitnesstraining bis zur eigenen Leistungsgrenze: Im Bootcamp mussten Treckerreifen bewegt werden. +++ Bericht mit Bildergalerie +++

Kerlgesund – unter diesem Motto organisierte der KSB Schaumburg mit Unterstützung der BKK24 und der Sparkasse Schaumburg im Weser-Fit-Rinteln ein Erlebnissporttag für Männer. Unter der Devise „Mitmachen! Ausprobieren! Spaß haben!“ nahmen insgesamt 29 Männer aus ganz Schaumburg an der Aktion teil.


Bildergalerie (41 Bilder):


Kerlgesund startete mit einem lebendigen Vortrag von Markus Grote mit Praxisteil zum Thema „Kraftvoll ins Gleichgewicht“. Danach stand der sportliche Teil mit dem Ausprobieren ausgewählter Sportarten auf dem Programm, bevor der Tag mit einem geselligen Grillen endete.

„Wir wollen mit ,Kerlgesund‘ Männer ansprechen, die noch nicht im Verein sind, sich aber sportlich betätigen wollen und sich für eine Sportart begeistern sollen“, erklärte Lara Schmidt vom KSB Schaumburg. „29 Teilnehmer sind weniger als im Vorjahr in Obernkirchen. Da waren es knapp über 40. Aber das liegt im Rahmen. Wir sind zufrieden über jeden Teilnehmer, der mitmacht. Die gut organisierte Veranstaltung hätte aber mehr Teilnehmer verdient.“

Beim Klettern an der Wand überwindet man persönliche Grenzen.
Beim Klettern an der Wand überwindet man persönliche Grenzen.

Die 29 Teilnehmer verteilten sich auf sechs sportpraktische Workshops. Kempo Karate wurde mangels Interesses kurzfristig aus dem Angebot gestrichen. Karl-Martin Pacholek vom TSV Steinbergen führte seine kleine Gruppe von Steinbergen aus über die Hirschkuppe und die Luhdener Klippen zum Klippenturm und zurück nach Steinbergen.

Sebastian Neuhaus vom Golfclub Schaumburg entführte die Teilnehmer auf den Golfplatz nach Obernkirchen und ließ sie die Faszination des Golfspielens entdecken.

Vincent Daum von der VT Rinteln ließ die Teilnehmer in das Sportklettern hineinschnuppern. „Ich wollte das Sportklettern und das Bootcamp mal ausprobieren. Mein Hobby ist Wandern und Klettern in den Alpen. Aber das hier an der Kletterwand ist schon sehr anstrengend“, verriet der 77-jährige Bodo Kuhn nach dem Workshop.

Thorsten Schnauder vom Rintelner Kanu-Club nahm die Teilnehmer mit auf den Doktorsee und vermittelte, dass es sich beim Paddeln auf Seen und Flüssen um eine sportliche Aktivität an der frischen Luft ohne Leistungsdruck handelt und die Geselligkeit im Vordergrund stehen sollte.

Beim Paddeln ging es auf den Doktorsee.
Beim Paddeln ging es auf den Doktorsee.

Stefan Fischinger und Branko Stokic vom TSV Bad Eilsen gaben Einblicke in „Modern Arnis“. Dabei wurden Selbstverteidigungstechniken mit Stöckern, Füßen und Armen gezeigt.

Anna Dehne vom Weser-Fit-Rinteln gab mit dem Workshop „Langhantel und Bootcamp“ Einblicke in ein Fitnesstraining, das an die eigenen körperlichen Grenzen geht. Die Teilnehmer konnten sich dabei richtig auspowern.

Der Workshop „Bootcamp“ begann mit einem Langhanteltraining, um das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur zu aktivieren.
Der Workshop „Bootcamp“ begann mit einem Langhanteltraining, um das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur zu aktivieren.

„Kerlgesund wurde in den letzten Jahren in Obernkirchen durchgeführt. Der Wechsel nach Rinteln kam dadurch zustande, weil das Weser-Fit-Rinteln jetzt ein ,Länger besser leben‘-Standort ist“, verriet Maike Wagenaar, Leiterin des Weser-Fit. „Schön, dass die Veranstaltung jetzt bei uns ist. Das Bootcamp war ein Versuchsballon. Bei entsprechendem Interesse wollen wir das im Weser-Fit etablieren. Die Anmeldungen von 29 Teilnehmern lagen im Bereich des Erwarteten. Die Teilnehmerzahl ist aber sicherlich ausbaufähig.“

Modern Arnis steht für Selbstverteidigungstechniken mit Stöcken, Füßen und Armen.
Modern Arnis steht für Selbstverteidigungstechniken mit Stöcken, Füßen und Armen.