Sie lesen gerade
Nullnummer zwischen der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg und der SG Exten/Krankenhagen

Nullnummer zwischen der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg und der SG Exten/Krankenhagen

+++ Bericht mit Video und Bildergalerie +++

Altherrenfußball. In der Ü-32-Kreisliga stand das Prestigeduell zwischen der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg und der SG Exten/Krankenhagen auf dem Spielplan. Vor der Partie waren die Rollen klar verteilt: Die SG Engern ging als Tabellendritter gegen das Schlusslicht als Favorit in die Begegnung. Nach 60 intensiven Minuten gab es keine Tore, mit der Nullnummer konnten beide Mannschaften gut leben. Das Trainerduo Felix Klawitter und Patrick Skoruppa sah eine sehr gute Defensivleistung der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg, dagegen haderte Christoph Wolter mal wieder über die mangelhafte Chancenverwertung der SG Exten/Krankenhagen.


Bildergalerie (24 Bilder):


Die SG Exten/Krankenhagen hatte mit Christian Krohn, Andreas Kramer, Michael Braunert und Maximilian Stegner vier Spieler aus dem Herrenkader der jeweiligen ersten Mannschaften in der Startformation. Und so präsentierten sich die Gäste auch nicht wie ein Tabellenletzter. Das Match wurde mit offenem Visier geführt, beide Mannschaften hatten gute Torchancen, aber im Abschluss fehlte bei beiden Teams die Entschlossenheit. „Das Toreschießen ist unser großes Manko. Wir spielen immer gut mit, verlieren aber meistens die Spiele. In 16 Spielen haben wir erst 13 Tore geschossen“, berichtete der verletzte Kapitän der SG Exten/Krankenhagen Sascha Marten. Die beste Chance des Spiels hatte der Extener Alexander Schwabauer, der den Ball freistehend nicht über die Linie brachte.

Alexander Schwabauer (vorne) hat die Monsterchance zum Siegtreffer der SG Exten/Krankenhagen.
Alexander Schwabauer (vorne) hat die Monsterchance zum Siegtreffer der SG Exten/Krankenhagen.

Mit der Nullnummer hat die SG Engern/Deckbergen-Schaumburg noch eine Chance auf die Vizemeisterschaft. Der Titel geht an den souveränen Spitzenreiter VfL Bückeburg. Und auch die SG Exten/Krankenhagen ist noch nicht abgeschlagen. Das Schlusslicht liegt nur noch einen Punkt hinter der SG Riehe/Rehren A.R. und SG Apelern/Algesdorf zurück.

Engern/Deckbergen-Schaumburg: Daniel Preißinger, Oliver Franz, Kai Noltemeier, Dennis Rinne, Felix Klawitter, Dirk Thiem, Jörg Thiem, Marcel Riedel, Matthias Gellermann, Sebastian Pasko, Alexander Henze, Steven von Quadt, Tobias Klus, Stefan Frilling.

Exten/Krankenhagen: Christian Krohn, Michael Braunert, Alexander Schwabauer, Tomasz Lukasz Rakowski, Arthur Michel, Maximilian Stegner, Waldemar Bartnitzki, Bastian Lohrengel, Andreas Kramer, Philipp Wolter, Sascha Marten, Thomas Wolter, Ruzmir Mehic.

Echte Fußballkunst zeigt Sebastian Pasko (links) von der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg.