Sie lesen gerade
Podestplätze für SG Exten/Krankenhagen und SC Rinteln

Podestplätze für SG Exten/Krankenhagen und SC Rinteln

Ruzmir Mehic (links) belegt mit der SG Exten/Krankenhagen bei den Altherren den dritten Platz.

+++ Bericht mit Bildergalerie +++

Altherrenfußball: Da in den letzten Jahren im Seniorenbereich das Interesse an einer Hallen-Kreismeisterschaft immer mehr sank und nur noch wenige Mannschaften am Titelkampf des NFV-Schaumburg teilnahmen, entschloss sich der Kreis in diesem Jahr auf den Hallenwettbewerb zu verzichten. Das nahm der TSV Eintracht Bückeberge zum Anlass, eine offene Meisterschaft für die Ü 32 und Ü 40 in der Stadthäger Kreissporthalle auszurichten. Die Vereine mussten sich für das Turnier nur anmelden. Und so spielten sieben Teams bei den Altherren und zehn Mannschaften bei den Alt-Altherren um die Kreismeisterschaft. Die Favoriten setzten sich durch: Der VfL Bückeburg holte sich ungeschlagen den Titel bei der Ü 32 und dem TuS Niedernwöhren gelang das gleiche Kunststück bei der Ü 40.


Bildergalerie (32 Bilder):


Die SG Exten/Krankenhagen gehörte bei den Altherren zum Kreis der Mitfavoriten und startete mit zwei Siegen gegen die SG Apelern/Algesdorf (3:0) und FC Hevesen (3:0) verheißungsvoll in das Turnier. Dann folgte ein kleiner Hänger, das Tor war auf einmal wie vernagelt und so kassierte die SG gegen den VfL Bückeburg eine 0:1-Niederlage und auch gegen die SG Hülsede/Pohle/Lauenau reichte es nur zu einem 0:0-Remis. Damit war die SG aus dem Titelkampf raus. Der 4:1-Erfolg gegen den TSV Eintracht Bückeberge und das 0:0 gegen die Gäste vom SC Ayyildiz Hannover ergaben für die SG Exten/Krankenhagen mit 11 Punkten und 10:2 Toren den dritten Platz in der Endabrechnung. Hinter dem Sieger vom VfL Bückeburg (16 Punkte/16:4 Tore) folgte der SC Ayyildiz Hannover (14/16:9).

Ruzmir Mehic (links) belegt mit der SG Exten/Krankenhagen bei den Altherren den dritten Platz.

In der Klasse Ü 40 spielte der Titelverteidiger SC Rinteln eine gute Rolle und sicherte sich mit zehn Punkten den Sieg in der Vorrundengruppe B. Der SCR bezwang in der Gruppenphase die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen mit 3:1, die SG Liekwegen/Sülbeck/Hespe II mit 3:0 und den VfL Bückeburg mit 2:1. Ein 1:1-Unentschieden gab es gegen die SG Hülsede/Lauenau/Pohle. Im Halbfinale war dann aber Endstation für die Rintelner. Der SCR unterlag der SG Rodenberg mit 0:3. Im kleinen Finale setzte sich der SCR aber mit 2:0 im Achtmeterschießen gegen die SG Hülsede/Lauenau/Pohle durch.

Der TSV Steinbergen spielte in der Gruppe A und schied als Tabellenvierter nach der Vorrunde aus. Der TSV erkämpfte sich im Auftaktspiel gegen den späteren Kreismeister TuS Niedernwöhren sogar ein 0:0-Remis. Auch die beiden nächsten Spiele gegen die SG Rodenberg (2:2) und TSV Hagenburg (1:1) gingen unentschieden aus. Doch im letzten Spiel erwischte es die Steinberger doch noch. Gegen die SG Liekwegen/Sülbeck/Hespe verlor der TSV mit 3:4.

Der TuS Niedernwöhren stellte bei der Ü 40 die beste Mannschaft. Die Niedernwöhrener schlugen im Halbfinale die SG Hülsede/Lauenau/Pohle mit 1:0. Das Endspiel gegen die SG Rodenberg war dann sogar eine klare Sache, mit 4:0 holten sich die TuS-Oldies die Kreismeisterschaft.

Der Veranstalter TSV Eintracht Bückeberge bekam nur Lob von allen Seiten. Die Teams waren mit der Organisation und dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Auch der NFV-Kreis Schaumburg sieht in dieser Veranstaltung einen dauerhaften Wettbewerb. „Wir werden auch im nächsten Jahr die Turniere wieder anbieten“, verspricht das Organisationsteam der Eintracht.