Sie lesen gerade
Rinteln im Pech: Zweimal Pfosten und Elfmeter nicht gegeben

Rinteln im Pech: Zweimal Pfosten und Elfmeter nicht gegeben

Foto: Pech für Rinteln: Der Schuss von Benedikt Eckel (l.) knallt an den Pfosten.


Fußball. Es bleibt dabei: Der SC Rinteln hat das Siegen verlernt. Trotz einer ansprechenden kämpferischen Leistung verlor der Tabellenvorletzte der Bezirksliga, Staffel 3, gegen den Spitzenreiter am Ende unglücklich mit 0:1.


Bildergalerie: Galerie – Rinteln im Pech: Zweimal Pfosten und Elfmeter nicht gegeben


Video: Video – Rinteln im Pech: Zweimal Pfosten und Elfmeter nicht gegeben


Rinteln begann aggressiv, lief Hagenburg früh an, wollte Hagenburg in der Defensive zu Fehlern zwingen, doch die Pässe in die Tiefe nach Balleroberungen waren zu ungenau, um das Gäste-Tor in Gefahr zu bringen. Mit zunehmender Spielzeit befreite sich Hagenburg und kam durch Rizgar Akad in der 10. Minute zum ersten Torschuss, den SCR-Keeper Jonathan Reuther parierte. In der 26. Minute die erste Torannährung des SC. Doch der schwache Schuss von Qendrim Krasniqi strich am Kasten vorbei. Fünf Minuten später fiel Sinan Boga elfmeterreif im Strafraum, der Pfiff blieb jedoch aus. In der 36. Minute schickte Marvin Büsscher Alban Ramushi in die Gasse, TSV-Keeper Maximilian Lanz war jedoch einen Schritt schneller am Ball. Im Gegenzug hatte Akad die TSV-Führung auf dem Fuß, aber Reuther blieb Sieger. Zwei Minten später strich ein Kopfball von Marvin Fieberg nach einem Freistoß knapp über die Latte – Glück für Rinteln. In der 39. Minute knallte Dominic Fahrenkamp das Leder aus acht Meter weit über das Tor.



Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte Rinteln Pech. Yannik Walter traf nur den Pfosten. Als Rinteln in der 56. Minute am Strafraumeck unnötigerweise einen Freistoß für Hagenburg produzierte, legte sich Dimitrij Salakin das Leder zurecht und hämmerte die Kugel unhaltbar zum 1:0 in den Winkel. Rinteln gab sich nicht geschlagen, kämpfte verbissen, doch die Angriffe verpufften am Strafraum. Hagenburg lauerte auf Konter. Salakin (77.), Hendrik Bruns (83.) und Robin Elsner (87.) vergaben die Entscheidung. In der 84. Minute stand Rinteln das Glück abermals nicht zur Seite. Der Schuss von Benedikt Eckel knallte erneut an den Pfosten. So blieb es am Ende beim 0:1.

SCR: Jonathan Reuther, Torben Maibaum, Jonas Maibaum, Qendrim Krasniqi, Yannik Walter, Alban Ramushi, Sinan Boga, Domenic Fahrenkamp (68. Benedikt Eckel), Marvin Büsscher (92. Jonas Kütemeyer), Ivo Kirasic (81. Dennis Kirasic), Dominik Schrader.