Sie lesen gerade
SC Deckbergen-Schaumburg strauchelt gegen VfL Eintracht Hannover

SC Deckbergen-Schaumburg strauchelt gegen VfL Eintracht Hannover

Foto: Gegen die kompromisslose VfL-Abwehr konnte sich der SC Deckbergen-Schaumburg mit Annika Ebbighausen (l.) nur selten durchsetzen. +++ Mit Bildergalerie +++

Frauenfußball. Die Landesliga-Frauen des SC Deckbergen-Schaumburg kassierten eine überraschende Heimniederlage. Gegen den bis dato sieglosen VfL Eintracht Hannover verlor das Team von Trainer Dirk Bredemeier mit 0:1.


Bildergalerie (17 Bilder):


„Hannover stand vor der Partie in Deckbergen auf einem Abstiegsplatz, hatte aber auch erst fünf Spiele auf dem Konto. Neben drei Unentschieden gab es nur gegen Rodenberg und Helstorf als Teams aus der vorderen Tabellenregion Niederlagen. Von daher hatten wir keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen“, so Bredemeier.

Nach verteiltem Spiel in den ersten 15 Minuten bekam Hannover etwas Oberwasser und erspielte sich einige Möglichkeiten. Die beste davon setze Celina von Moltke aus kurzer Entfernung nur an den Pfosten. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich der SC vom Druck des Gegners etwas befreien und nahm insbesondere die Zweikämpfe besser an.

„Da wollten wir nach der Pause weitermachen“, hoffte Bredemeier auf eine bessere zweite Halbzeit. Doch kurz nach Wiederanpfiff die kalte Dusche. Deckbergen bekam im Mittelfeld keinen Zugriff auf den Ball, ein langer Pass in die Spitze, die SC-Abwehr senste am Ball vorbei, Sandra Grekarek ging auf und davon, umkurvte Torfrau Vanessa Schaake und schob den Ball in der 47. Minute zur 1:0-Führung über die Linie.

Zwar hatte der SC auch danach durchaus weiter ähnlich viele Spielanteile wie der Gast. Doch Hannover war insgesamt griffiger und hatte unter dem Strich die besseren Tormöglichkeiten. „Man merkte: Der VfL wollte den ersten Saisonsieg ein wenig mehr als wir den nächsten Dreier! Doch dass wir leider über die gesamte Spielzeit nie so richtig ins Spiel kamen, lag mehr an uns als am Gegner“, so das Fazit von Bredemeier.

Am Ende gewann Eintracht Hannover durchaus verdient in Deckbergen und konnte damit die Abstiegsplätze verlassen.

SCD: Vanessa Schaake, Nele Eldracher (65. Isabell Reinhardt), Julia Remmers (65. Pia Litschel), Ann-Christin Rabe, Anna Bredemeier, Emely Niemann, Julia Linke, Julia Danziger (79. Elena Kerner), Katharina Jochens, Linda Hülsmann, Annika Ebbighausen.

Sandra Grekarek umkurvt SC-Torfrau Vanessa Schaake und trifft zum 1:0 für Hannover.
Sandra Grekarek umkurvt SC-Torfrau Vanessa Schaake und trifft zum 1:0 für Hannover.