Sie lesen gerade
SC Möllenbeck gewinnt Spitzenspiel

SC Möllenbeck gewinnt Spitzenspiel

Foto: Doppelpacker Niklas Laskowski (l.) flankt den Ball vor das TSV-Tor.


Fußball. Nach einem starken Auftritt gewann der SC Schwalbe Möllenbeck das Spitzenspiel der 2. Kreisklasse gegen den TSV Hespe mit 3:1. „Es war ein souveräner Sieg unseres Teams“, so das Fazit von SCM-Betreuer Karsten Schröder.


Bildergalerie: Galerie – SC Möllenbeck gewinnt Spitzenspiel


Der Tabellenzweite Möllenbeck ging hoch motiviert in die Partie gegen den Tabellendritten und ließ in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance der Gäste zu. In der 23. Minute die hoch verdiente Führung für die Gastgeber: Nach einem Freistoß von Marcel Nottmeier stand Ferhat Gür wenige Meter vor dem Tor goldrichtig und machte per Kopf das 1:0. Nach seiner Chance in der 26. Minute musste Marcel Hedwig in der 37. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Ersatz-Keeper Andrian Melcher, der auch auf dem Feld seine Qualitäten hat.



Melcher war es auch, der in der 52. Minute am Torwart scheiterte. Doch schon zwei Minuten später das 2:0 für die Klosterdörfler: Kamuran Özkan zog aus 20 Meter ab, der Gäste-Keeper konnte den Ball nur abklatschen und Niklas Laskowski hatte wenig Mühe, das Leder aus vier Meter Tor-Entfernung über die Linie zu drücken. Als in der 56. Minute nach einem SC-Abwehrfehler völlig überraschend das 1:2 fiel, hätte es noch einmal spannend werden können. Doch Hespes Angriffsbemühungen wurden sofort im Keim erstickt. Die Entscheidung in der 57. Minute: Nach einem Melcher-Hammer markierte Laskowski mit seinem Doppelpack das 3:1. Danach hatte Möllenbeck weitere Chancen durch den eingewechselten Sven Eberwein (86.) und einen Lattenkracher in der 88. Minute.

SCM: Silas Everding, Philipp Schön, Cetin Özkan, Marcel Nottmeier, Kamuran Özkan, Ferhat Gür, Marcel Hedwig, Virginio Schäfer, Niklas Laskowski, Maciej Witkowski, Andre Nax, Andrian Melcher, Dennis Winter, Kai Brömmer, Sven Eberwein.

Das 1:0 war eine Gemeinschaftsproduktion von Marcel Nottmeier und Ferhat Gür (l.).