Sie lesen gerade
SC Möllenbeck nimmt die Auetaler Ostergeschenke dankend an

SC Möllenbeck nimmt die Auetaler Ostergeschenke dankend an

Foto: Ewald Neumann (links) gewinnt das Kopfballduell mit Keanu Wiechmann. Der Möllenbecker erzielt den Treffer zum 5:0-Endstand.


Fußball. Der SC Schwalbe Möllenbeck marschiert mit großen Schritten in Richtung Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Der Tabellenzweite der 2. Kreisklasse nahm beim 5:0-Erfolg beim SC Auetal II die Ostergeschenke der Rehrener dankend an. Während die Schwalben an Ostern zwei Siege holten, strauchelte Verfolger TSV Hespe und kassierte zwei Pleiten. Damit vergrößerten die Möllenbecker den Vorsprung auf den neuen Tabellendritten SV Hattendorf auf zwölf Zähler.


Bildergalerie: Galerie – SC Möllenbeck nimmt die Auetaler Ostergeschenke dankend an


Video: Video – SC Möllenbeck nimmt die Auetaler Ostergeschenke dankend an


Kamuran Özkan (links) schüttelt Justin Andre ab und erzielt einen Doppelpack.

Dem SC Möllenbeck reichte eine solide Leistung, um die drei Punkte einzufahren. In der ersten Halbzeit präsentierte sich die Auetaler Defensive desolat. Ohne Stellungsspiel, ohne Zweikampfverhalten und ohne Handlungsschnelligkeit wurden dem SC Möllenbeck die Tore auf dem Silbertablett serviert. Die Schläfrigkeit nutzte der Titelaspirant eiskalt aus und schoss zur Pause einen 4:0-Vorsprung heraus. Dennis Nottmeier (18.), Kamuran Özkan (28./34.) und Benjamin Wattenberg waren erfolgreich. Beim 1:0 tanzte Özkan die Gegenspieler aus und legte dann uneigennützig quer zum besser postierten Dennis Nottmeier, der das Leder ins leere Tor schob. Beim 3:0 zündete Jugendspieler Benjamin Wattenberg seinen Turbo, überlief die behäbige SCA-Defensive und vollendete gekonnt.



Nach dem Seitenwechsel schaltete der SC Möllenbeck einen Gang zurück. Trotzdem kreierte der SC Auetal kaum eine nennenswerte Torchance. Die Auetaler hätten wahrscheinlich noch Stunden spielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Der Tabellenzehnte erwischte einen gebrauchten Tag. André Voll, Wattenberg und Özkan verpassten den fünften Treffer. Dieser gelang dann Ewald Neumann in der 85. Minute. Dennis Winter brachte eine Flanke gefühlvoll in die Mitte, Neumann stand völlig blank und nickte zum 5:0-Endstand ein.

SCA II: Daniel Hohmeier, Wilhelm-Arne Sassenberg, Theo Dieterich, Janic Vogt, Wojciech Bachul, Keanu Wiechmann, Felix Rauhut, Manoel Maske, Paul Müller, Maurice Pernau, Justin Andre; Norwin Heine, Nick Pawelczyk, Dominik Teich, Connor McGinty.

SCM: Silas Everding, Jannic Meier, André Nax, Marcel Nottmeier, Kamuran Özkan, Ewald Neumann, Ferhat Gür, André Voll, Niklas Laskowski, Dennis Nottmeier, Virginio Schäfer; Cetin Özkan, Benjamin Wattenberg, Dennis Winter, Kai Brömmer, Ibrahim Avdimetaj.

Ferhat Gür (links) legt die Auetaler Offensivkraft Felix Rauhut an die Leine.