Sie lesen gerade
SC Möllenbeck verpennt mal wieder die erste Halbzeit

SC Möllenbeck verpennt mal wieder die erste Halbzeit

Foto: Kamuran Özkan (vorne) schüttelt seinen Bewacher ab und trifft für den SC Möllenbeck doppelt.


Fußball. In der 2. Kreisklasse ist der SC Schwalbe Möllenbeck gegen den Beckedorfer SV nicht über ein 2:2-Unentschieden hinausgekommen. „Wir haben mal wieder die erste Halbzeit komplett verschlafen“, ärgerte sich SC-Sprecher Karsten Schröder.

In der Tat: Die ersten 45 Minuten waren aus Möllenbecker Sicht zum Vergessen. Der SC fand nicht ins Spiel, leistete sich Abspielfehler ohne Ende und zeigte sich in der Defensive nicht konsequent genug. Der Tabellenachte musste nicht glänzen, um mit einer 1:0-Pausenführung in die Kabinen zu gehen. Bereits in der 11. Minute markierte Marcel Dbouk das 1:0 für die Gäste. André Voll, Niklas Laskowski und Keeper Andrian Melcher gingen nicht entscheidend zum Ball, verließen sich auf den Mitspieler, Dbouk bedankte sich für die Unentschlossenheit und netzte ein. Im Gegenzug traf Dennis Nottmeier den Pfosten.


Bildergalerie: Galerie – SC Möllenbeck verpennt mal wieder die erste Halbzeit


In der Halbzeitpause fand Trainer Sven Eberwein die richtigen Worte. In den zweiten 45 Minuten entfachte der Tabellenzweite Dauerdruck auf das Beckedorfer Tor und schnürte den Gegner ein. Nach dem 1:1-Ausgleich durch Kamuran Özkan (55.) ließ der SC drei Hochkaräter liegen. Dennis Nottmeier (60.), Sven Eberwein (62.) und Kamuran Özkan (66.) vergaben alleine vor BSV-Schlussmann Pascal Tadjipour. Nach dem 2:1 durch Kamuran Özkan in der 72. Minute sah der SC Möllenbeck wie der sichere Sieger aus. „Von den Gästen kam nach vorne nichts“, meinte Schröder.



Die Schlussphase wurde noch einmal hektisch, weil Schiedsrichter David Lange sehr kleinlich pfiff und mit Gelben Karten nur so um sich warf. So verteilte der Unparteiische in den letzten 20 Minuten acht Gelbe Karten. Nach einem klaren Foul an Dennis Nottmeier (82.) blieb die Pfeife von Lange stumm. Im Gegenzug zeigte der Schiedsrichter aber auf den Punkt. Marcel Dbouk (83.) verwandelte den Foulelfmeter zum 2:2-Endstand. „Der Elfer ging in Ordnung, doch vorher muss er auch einen für uns geben“, ärgerte sich Schröder.

In der 90. Minute hatte Dennis Nottmeier den Siegtreffer auf den Füßen. Der Torjäger machte alles richtig, doch sein Abschluss strich um Haaresbreite am Tor vorbei. „Im Moment haben wir kein Schussglück. Die vielen Top-Chancen gehen einfach nicht rein“, erklärte Schröder.

SCM: Andrian Melcher, Tobias Niehoff, Eike Kölling, Marcel Nottmeier, Kamuran Özkan, Ferhat Gür, Dennis Nottmeier, Jannic Meier (37. Sven Eberwein), Niklas Laskowski, André Nax, André Voll (60. Silas Everding).

Marcel Dbouk (Mitte) nutzt die Unentschlossenheit der Möllenbecker und bringt den Beckedorfer SV mit 1:0 in Führung.