Sie lesen gerade
SC Rinteln im Pech: Latte und Pfosten vereiteln den Sieg

SC Rinteln im Pech: Latte und Pfosten vereiteln den Sieg

Foto: Die 1:0-Führung von Alban Ramushi hielt bis zur 80. Minute.


Fußball. Der SC Rinteln hat das Siegen in der Bezirksliga verlernt. Trotz einer Fülle bester Chancen hieß es am Ende nur 1:1 gegen den VfL Münchehagen.

„Es war ein intensives Spiel, ein sehr zerfahrenes Spiel mit zahlreichen Abspielfehlern auf beiden Seiten. Fußballerisch war das von uns einfach zu wenig. Man hat gesehen, warum die beiden Mannschaften das Tabellenende zieren“, so das Fazit von SCR-Trainer Uwe Oberländer. „Und dann kam noch Pech hinzu. Zweimal Latte und einmal Pfosten verhinderten unseren Sieg.“


Bildergalerie: Galerie – SC Rinteln im Pech: Latte und Pfosten vereiteln den Sieg


Kämpferisch war dem SC Rinteln nichts vorzuwerfen. Es wurde gelaufen, intensive Zweikämpfe geführt, aber der Ball wechselte wie eine Flipperkugel permanent die Seiten. Ein geordnetes Aufbauspiel war nicht zu sehen. Dabei hatte Rinteln einen sehr guten Start. Schon in der 8. Minute traf Alban Ramushi zur frühen 1:0-Führung. In der 18. Minute stand Ramushi der Pfosten im Weg. Der verheißungsvolle Auftakt hätte Rinteln Sicherheit geben müssen. Aber den SCR-Spielern fehlte das Selbstvertrauen, oft auch der Mut, individuelle Akzente zu setzen.



Das Bild änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht. Rinteln hatte die Chancen, den Vorsprung auszubauen. Qendrim Krasniqi scheiterte zunächst an der Latte, wenig später an Münchehagens Keeper. Auch Ramushi vergab das 2:0. Und so kam es, wie es kommen musste. In der 80. Minute zog VfL-Spielertrainer Björn Lindemann aus 22 Meter ab und der Ball schlug zum 1:1 im Gehäuse ein. Zwei Minuten vor dem Spielende erneut Pech für Rinteln: Dominik Schrader traf per Kopfball nur die Latte.

SCR: Moritz Jaeger, Jonas Maibaum, Torben Maibaum, Benedikt Eckel (75. Arber Ramushi), Qendrim Krasniqi, Yannik Walter, Alban Ramushi (82. Nino Kirasic), Sinan Boga, Domenic Fahrenkamp, Dominik Schrader, Dennis Kirasic (60. Kastriot Hasani).