Sie lesen gerade
SC Rinteln mit desolater Vorstellung

SC Rinteln mit desolater Vorstellung

Foto: Viele Jäger sind des Hasen Tod: Qendrim Krasniqi (vorne) bleibt an der geballten Enzer Übermacht hängen.


Fußball. Die Luft ist raus beim SC Rinteln. Das hat die Partie gegen den TuS SW Enzen mehr als verdeutlicht. Das Team von Trainer Uwe Oberländer war bei der 0:5-Pleite zu keiner Minute des Spiels gegen griffige Enzer konkurrenzfähig. Während die Gäste sich motiviert in jeden Zweikampf warfen, eine große Bissigkeit und Lauffreude an den Tag legten, bot der SCR eine desolate Vorstellung. Für Enzen geht es noch um einen Platz in der Aufstiegsrunde, dagegen haben die Rintelner die Abstiegsrunde nach der Winterpause fest gebucht.


Bildergalerie: Galerie – SC Rinteln mit desolater Vorstellung


Die Gäste aus Enzen entfachten in den kompletten 90 Minuten einen Chancenfeuerwerk auf den Kasten des SC Rinteln. Bereits in der 4. Minute gingen die Enzer durch Markus Mensching mit 1:0 in Führung. Die Schwarz-Weißen blieben am Drücker und Nils Engelhardt (25.) erhöhte zum 0:2. Der SCR sah keine Schnitte, war dem Gegner hoffnungslos unterlegen. Zudem schlug das Verletzungspech weiter zu. Diesmal erwischte es Jonas Maibaum. Der Außenverteidiger musste mit einer schweren Fußverletzung ausgewechselt werden. Doch die Rintelner Reservebank war spärlich besetzt. Mit Nino Kirasic und Umut Bozkurt saßen nur noch zwei Spieler aus dem Kader der Ersten auf der Bank. Die weiteren drei Spieler hatten schon 90 Minuten in der Reserve in den Beinen.



Nach dem Seitenwechsel flackerte mal kurz Widerstand auf. Rinteln drückte, doch die SCR-Offensive ist aktuell zu harmlos. So wurde Mittelfeldspieler Dennis Kirasic als „Sturmtank“ eingesetzt. Nach dem 0:3 erneut durch Markus Mensching (54.) zerbrach der SC Rinteln in seine Einzelteile. Enzen kombinierte wie in einem Trainingsspiel, gab weiter Vollgas und Jan Köpper (69./80.) schraubte das Resultat mit einem Doppelpack zum 0:5-Endstand in die Höhe. Die beste Rintelner Möglichkeit vergab Umut Bozkurt in der 85. Minute. Anstatt aus sechs Metern mit Vollspann die Kugel ins Netz zu jagen, versuchte es Bozkurt mit einem Heber. „Das war eine ganz bittere Vorstellung. Wir waren den Enzern hoffnungslos unterlegen“, sagte Oberländer und kündigte Redebedarf an.

SCR: Jonathan Reuther, Jonas Maibaum (46. Nino Kirasic), Benedikt Eckel, Qendrim Krasniqi, Yannik Walter, Alban Ramushi, Sinan Boga, Domenic Fahrenkamp, Ivo Kirasic, Dominik Schrader, Dennis Kirasic (67. Umut Bozkurt).

Tore schießen leicht gemacht: Jan Köpper markiert völlig freistehend das 0:4. SCR-Keeper Jonathan Reuther wird von seiner Defensive alleine gelassen.