Sie lesen gerade
SC Rinteln stellt mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg

SC Rinteln stellt mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg

Foto: Es brennt im Rintelner Strafraum, doch Abwehrchef Kastriot Hasani (2. von links) behält stets den Durchblick.


Fußball. Nach dem Schlusspfiff sind den Spielern und Trainern sowie dem Anhang des SC Rinteln mehrere Steine von der Seele gepurzelt. In der Bezirksliga-Abstiegsrunde kam der SCR zu einem schwer umkämpften 2:1-Heimsieg gegen die SV RW Ahrbergen. Mit drei Siegen aus vier Spielen übernahmen die Rintelner die Tabellenspitze in der Staffel 6. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nach vier von neun Spielen bereits fünf Punkte. „Das ist ein schönes Polster, aber keine Ruhekissen. Wir müssen im Training Vollgas geben und wollen in den drei Spielen im Mai den Klassenerhalt klar machen“, fordert Trainer Uwe Oberländer nicht einen Deut nachzulassen.


Bildergalerie: Galerie – SC Rinteln stellt mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg


Video: Video – SC Rinteln stellt mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg


Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Beide Mannschaften scheuten keinen Zweikampf. Die Gäste machten gehörig Alarm, Rinteln hielt voll dagegen und war in der Defensive gefordert. Die Verteidigung stand, Abwehrchef Kastriot Hasani dirigierte lautstark. Die Zuschauer sahen intensive Duelle Mann gegen Mann. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Mit einem Doppelschlag stellte der SC Rinteln die Weichen auf Sieg. Kaoa Aosman zog im Mittelfeld einen Sprint an, steuerte in Richtung RW-Strafraum, sah den besser postierten Alban Ramushi (26.) und der SCR-Angreifer netzte überlegt zur 1:0-Führung der Hausherren ein. Nur vier Minuten später erhöhte Qendrim Krasniqi nach einer Kopfballverlängerung genau in den Lauf auf 2:0 (30.).

Alban Ramushi (vorne) bringt den SC Rinteln mit 1:0 in Führung.

Danach blieb der SC Rinteln hellwach, arbeitete konzentriert und diszipliniert gegen den Ball. Die Gäste hatten eine gute Freistoßchance. Doch der Versuch von Jannik Buß (34.) landete genau in den Armen von SCR-Keeper Jonathan Reuther.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Tabellenvorletzte der Abstiegsrunde die Schlagzahl. Der SC Rinteln verlor den Faden, kam kaum noch zu Entlastungsangriffen, weil die Zuspiele in die Spitze zu ungenau waren. Die Defensive mit den zweikampfstarken Sechsern Torben Maibaum und Dennis Kirasic sowie die Dreierkette um Hasani, Ivo Kirasic und Noshkar Sharo musste Schwerstarbeit verrichten. Aber die Defensive hielt. Jeder warf sich in die Schussversuche der Ahrberger. So wurden die Abschlüsse von Tom Dammeyer (56.) und Pascal Sperlich (57.) abgeblockt.



Dann machte SCR-Keeper Jonathan Reuther die Partie noch einmal spannend. Nach einer Ecke flutschte ihm der Ball aus den Händen. Sperlich (79.) staubte zum 2:1-Anschlusstreffer ab. Nun brannte es lichterloh im SCR-Strafraum. Dammeyer (80.) versuchte sich mit einem Seitfallzieher. Es wurde noch enger für die Rintelner. Nach seinem zweiten Foul sah Sharo (82.) die Gelb-Rote Karte. Eine sehr harte Entscheidung von Schiedsrichter Sascha Kothe.

Ahrbergen warf alles nach vorne, Rinteln stemmte sich gegen den Ausgleich. Reuther hielt überragend gegen Henrik Preiß (86.) und parierte auch den tückischen Aufsetzer von Dammeyer (91.). Dann pfiff Kothe ab und der Jubel kannte beim SC Rinteln keine Grenzen. „Die Mannschaft hat sich den Sieg mit großer Leidenschaft und unbändiger Kampfeslust verdient“, freute sich Oberländer.

SCR: Jonathan Reuther, Noshkar Sharo, Torben Maibaum, Benedikt Eckel (76. Arber Ramushi), Qendrim Krasniqi, Alban Ramushi (90.+3 Johannes Hänke), Kaoa Aosman (73. Yannik Walter), Domenic Fahrenkamp, Kastriot Hasani, Ivo Kirasic, Dennis Kirasic (90. Marvin Büsscher).

Der SC Rinteln bejubelt einen 2:1-Erfolg in der Bezirksliga-Abstiegsrunde gegen die SV RW Ahrbergen.