Sie lesen gerade
SC Rinteln will zurück in die Erfolgsspur

SC Rinteln will zurück in die Erfolgsspur

Foto: Der SC Rinteln muss im Heimspiel gegen die SV RW Ahrbergen auf Julian Bedey (links) verzichten.


Fußball. Nach der Heimniederlage gegen den SC Twistringen will der SC Rinteln in der Bezirksliga-Abstiegsrunde zurück in die Erfolgsspur finden. Der Tabellenzweite empfängt am Sonntag um 15 Uhr auf dem Rintelner Steinanger die SV RW Ahrbergen.

Die Gäste rangieren drei Zähler hinter dem SC Rinteln auf dem 7. Tabellenplatz. Das ist der erste Abstiegsplatz. Deshalb ist die Marschroute der Oberländer-Elf ganz klar: Ein Sieg soll her. „Wir wollen die Gäste auf sechs Punkte distanzieren“, stellt Trainer Uwe Oberländer klar. Allerdings muss der erfahrene Coach auf wichtige Stammkräfte verzichten. Michele Schiavano ist nach seiner Roten Karte für vier Wochen gesperrt worden. Das findet Oberländer zu hart. Deshalb überlegt der SCR, gegen die Strafe Einspruch einzulegen. Zudem steht Julian Bedey nicht zur Verfügung. Der Taktgeber im Mittelfeld ist bei einer Uni-Veranstaltung gebunden. Der Einsatz von Abwehrspieler Dominik Schrader ist fraglich. Dafür rückt zum ersten Mal nach seiner Rückkehr Winterneuzugang Noshkar Sharo in den Kader.



Oberländer hofft, dass die erste Pleite in der Abstiegsrunde keine Nachwirkungen zeigt. Der Trainerfuchs hat mit der Mannschaft die Niederlage genau analysiert. „Wir hatten zu viel Einzelspiel, haben zu oft die falsche Entscheidung getroffen“, moniert Oberländer. Der SCR-Coach sah aber auch Gutes. So war nicht zu erkennen, dass sein Team 60 Minuten in Unterzahl spielen musste. „Wir müssen gegen Ahrbergen den Ball schneller laufen lassen, als Kollektiv auftreten und an unsere Leistungsgrenze gehen“, fordert Oberländer.