Sie lesen gerade
SG Engern/Deckbergen-Schaumburg I und II: Wenn die Freundschaft 60 Minuten lang ruht

SG Engern/Deckbergen-Schaumburg I und II: Wenn die Freundschaft 60 Minuten lang ruht

+++ Bericht mit Video und Bildergalerie +++

Altherrenfußball. Bei den Altsenioren (Ü40) gehen in der 1. Kreisklasse Süd zwei Mannschaften der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg auf Punktejagd. Zweimal im Jahr kommt es zum Bruderduell zwischen der Ersten und Zweiten. Dann ruht die Freundschaft für 60 Minuten. Der Tabellenachte hatte Heimrecht gegen den Siebtplatzierten und diesmal mussten die Betreuer Dieter Watermann und Holger Strohmeier keinen Spielermangel beklagen. Beide Teams konnten aus dem Vollen schöpfen.


Bildergalerie (53 Bilder):


Und so entwickelte sich eine muntere Partie. Schiedsrichter Bernd Reichelt hatte viel zu tun. Es gab vier Gelbe Karten, eine Gelb-Rote Karte und sogar einen Strafstoß sowie viele hitzige Diskussionen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, keiner wollte das Prestigeduell verlieren. Die Zweite hatte den besseren Start und ging durch Martin Thiedig (11.) mit 1:0 in Front. Mit der Führung im Rücken bestimmte die Zweite weiter das Spielgeschehen. Alexander Herzig von der Ersten hatte mit einem Pfostenschuss Pech. Dann schlug die Stunde von Axel Sieker. Der „kleinste Mann“ auf dem Platz war mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 1:1-Pausenstand (23.) ein.

Stefan Kelm links und Martin Thiedig können Alexander Herzig (Nummer 5) nur mit einem Foul stoppen.
Stefan Kelm links und Martin Thiedig können Alexander Herzig (Nummer 5) nur mit einem Foul stoppen.

In den zweiten 30 Minuten gab die Zweite wieder den Ton an, Martin Thiedig (33.) und Stefan Rinne (42.) besorgten die 3:1-Führung für den Tabellensiebten. Aber die Erste gab nicht auf. Alexander Herzig wurde im Strafraum von den Beinen geholt, der Unparteiische Bernd Reichelt zeigte auf den Punkt und Axel Sieker hämmerte den Strafstoß unter die Latte zum 2:3 (45.). Als dann Stefan Kelm (50.) von der Zweiten wegen wiederholten Foulspiels mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz musste, witterte die Erste die Chance auf das Remis. Der Tabellenachte mobilisierte die letzten Kräfte und Daniel Mensching (55.) war zum umjubelten 3:3-Ausgleich erfolgreich. Dann ertönte der Abpfiff und beide Teams lagen sich in den Armen. Wieder gab es keinen Sieger. Das Hinspiel endete 0:0, nun folgte ein torreiches 3:3.

Nach dem Spiel stand das traditionelle Fischessen von beiden Mannschaften im Vereinsheim auf dem Programm. Für das Bier der 30 Spieler und zehn Edelfans sorgten die vielen Wetten. Beide Teams waren sich einig: Das wichtigste Spiel der Saison wurde nicht verloren.

SG I: Dirk Zipfel, Thomas Bredemeier, Axel Baake, Alexander Herzig, Daniel Mensching, Michael Zerbst, Axel Sieker, Burkhard Stiak, Bernd Walter, Kai Umbach, Björn Mensching.

SG II: Stefan Ardone, Andreas Thiedig, Holger Strohmeier, Andreas Montag, Stefan Rinne, Martin Thiedig, Stefan Kelm, Jens Möller, Bernd Grill, Josef Thiedig, Dirk Martensmeier, Udo Bartke.

Stefan Rinne (Zweiter von links) netzt zum 3:1 für die SG Engern/Deckbergen-Schaumburg II ein.