Sie lesen gerade
SG Exten/Krankenhagen jubelt – SG Deckbergen-Schaumburg/Engern scheidet aus

SG Exten/Krankenhagen jubelt – SG Deckbergen-Schaumburg/Engern scheidet aus

Foto: Timo Großklaus (links) bringt die SG Deckbergen-Schaumburg/Engern im Altherren-Kreispokal mit 1:0 in Führung.


Altherrenfußball. In der 1. Pokalrunde der Altherren bejubelte die SG Exten/Krankenhagen den Einzug in das Viertelfinale. Die SG setzte sich durch die Treffer von Martin Jaskulski (9./22.) und Sven Kieweg (27.) mit 3:0 bei der SG Pohle/Lauenau durch. Dagegen ist die SG Deckbergen-Schaumburg/Engern ausgeschieden. Gegen die SG Algesdorf/Apelern musste sich die Elf von Trainer Patrick Skoruppa mit 2:3 geschlagen geben.


Bildergalerie: Galerie – SG Exten/Krankenhagen jubelt – SG Deckbergen-Schaumburg/Engern scheidet aus


Video: Video – SG Exten/Krankenhagen jubelt – SG Deckbergen-Schaumburg/Engern scheidet aus


Dabei erwischte die SG Deckbergen-Schaumburg/Engern einen Auftakt nach Maß. Nach einem Traumpass von Alexander Henze brachte Timo Großklaus (9.) die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später setzte Sebastian Pasko einen Schuss an die Latte. Die Gäste wurden im Laufe der ersten Hälfte von Minute zu Minute stärker. Christopher Schüler (18.) zwang SG-Keeper Matthias Gellermann zur ersten Glanzparade. Doch kurz vor der Pause war Gellermann geschlagen. Pascal Biank (26.) war erfolgreich.



Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. Die SG verteidigte aber mit viel Geschick. So entwickelte sich ein typisches Pokalmatch. Algesdorf drängte auf den Führungstreffer, die SG stemmte sich dagegen. Gellermann stand nun immer mehr im Mittelpunkt und hielt bärenstark. Doch zehn Minuten vor dem Abpfiff zeigte Schiedsrichter Michael Brauns auf den Punkt. SG-Spieler Marcel Riedel bekam bei einem Abwehrversuch den Ball an die Hand. Zudem sah er auch noch die Gelb-Rote Karte. Biank (52.) verwandelte sicher zum 2:1 für Algesdorf und erhöhte nur zwei Minuten später sogar auf 3:1 (54.). Doch die SG gab nicht auf und verkürzte in der Nachspielzeit durch Christian Suhr auf 2:3. Und es gab sogar noch einmal einen Freistoß. Gäste-Keeper Benjamin Stürmer war aber auf dem Posten.

SG: Matthias Gellermann, Christian Suhr, Alexander Henze, Kai Noltemeier, Felix Klawitter, Denis Reinhardt, Timo Großklaus, Sebastian Pasko, Sebastian Hothan, Dennis Rinne; Jörg Thiem, Oliver Franz, Jörg Wilke, Steven von Quadt.