Sie lesen gerade
Steinbergen enttäuscht in Rodenberg

Steinbergen enttäuscht in Rodenberg

Foto: Krystian Wachte (vorne) vergab zwei hochkarätige Chancen.

Fußball. Im dritten Spiel des Schaumburger Sparkassen-Cups kassierte der TSV Steinbergen in der Gruppe 4 der Leistungsklasse 1 bei der SG Rodenberg die erste Niederlage. Die Elf von Trainer Afrim Sulejmani unterlag mit 1:2, bleibt jedoch mit sechs Punkten Tabellenführer vor der SG Rodenberg (4) und TuS Niedernwöhren (3).

Der TSV Steinbergen hatte das Spiel gegen den Vertreter der 1. Kreisklasse wohl schon vor der Begegnung gewonnen. Es fehlte jegliche Einstellung. Und in der Offensive trat der TSV zu unkonzentriert auf, vergab hochkarätige Chancen und wurde am Ende für den desolaten Auftritt bestraft.

Das klassentiefere Team aus Rodenberg war über 90 Minuten ein gleichwertiger Gegner. Zwar hatte Steinbergen in der ersten Halbzeit durch Felix Mehrens, Krystian Wachta und Maximilian Bartels beste Einschussmöglichkeiten zur Führung, aber diese Chancen wurden allesamt leichtfertig vergeben. So hieß es zur Pause 0:0.

Nach einem unnötigen Foul von Sven Steep in der 50. Minute ging Rodenberg per Elfmeter mit 1:0 in Führung. Jetzt wurde Steinbergen wach und drängte auf den Ausgleich. Als Lassina Bamba in der 65. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde, pfiff Schiedsrichter Matthias Kogel Elfmeter. Jannik Sasse legte sich den Ball zurecht und traf zum 1:1-Ausgleich.

Steinbergen musste danach verletzungsbedingt in der Folgezeit die Abwehr umstellen. Die Folge waren Abstimmungsprobleme, die Rodenberg in der 69. Minute zum 2:1 nutzte. Zwar versuchte Steinbergen danach zum Ausgleich zu kommen, Wachte und Sasse vergaben jedoch beste Chancen. „Rodenberg bot eine gute Leistung, wir dagegen zeigten einen schwachen Auftritt und haben die Partie verdient verloren“, so ein enttäuschter Team-Manager Bernd Reichelt.

TSV: Florian Mehrens, Sven Steep, Robin Mieruch, Jan-Hendrik Rinne, Felix Mehrens, Maximilian Bartels, Lukas Kasseck, Jannik Sasse, Simon Strottmann, Henri Mielke, Krystian Wachta. Einwechselspieler: Joel Herhammer, Niclas Franchi, Mamadou Diallo, Tom Requardt, Lassina Bamba, Admed Kenneh, Jan Mohme.