Sie lesen gerade
Steinbergen verliert das Spitzenspiel beim FC Hevesen

Steinbergen verliert das Spitzenspiel beim FC Hevesen

Foto: Maximilian Bartels (r.) traf zum 1:1 für Steinbergen.


Fußball. War es das mit der Meisterschaft für den TSV Steinbergen? Im Spitzenspiel der Kreisliga zwischen dem Tabellendritten FC Hevesen und dem Tabellenvierten aus Steinbergen setzte sich der Gastgeber mit 2:1 durch. Der Rückstand auf Spitzenreiter beträgt für den TSV jetzt zehn Punkte.

Steinbergen startete ohne Ideengeber und Torjäger Jannik Sasse (13 Saisontore) in die Partie. „Ein Einsatz von Beginn an wäre ein zu großes Risiko gewesen“, so TSV-Trainer Afrim Sulejmani. „Jannik hatte seine Verletzung gerade auskuriert.“



Der TSV legte einen unglücklichen Start hin. In der 5. Minute verlängerte Simon Strottmann einen langen Ball per Kopf zum 1:0 für Hevesen ins eigene Tor. Aber die Sulejmani-Elf erholte sich schnell von diesem Schock, lief den FC hoch an und ließ den Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Zudem gelang es der TSV-Defensive, die Kreise des 30-Tore-Duos Dennis Kleiber (22) und Alexander Wellschmidt (8) empfindlich zu stören. Der Lohn des kämpferisch engagierten Auftritts der Gäste war der 1:1-Ausgleich in der 23. Minute durch Maximilian Bartels, der einen Freistoß aus 20 Meter in die Maschen hämmerte. Nach einem Handspiel im Strafraum von Jan Mohme in der 39. Minute zeigte Schiedsrichter Michael Mack auf den Punkt. Dominik Weiß trat an, TSV-Keeper Florian Mehrens roch die Ecke und parierte den Elfmeter. In der 42. Minute verpassten Krystian Wachta, Felix Mehrens und Jan Mohme die Trippelchance zur Steinberger Führung. Zudem strich eine Minute vor der Pause ein Schuss von Lukas Kasseck aus 16 Meter knapp am Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit machte sich der Kräfteverschleiß beim TSV Steinbergen durch das hohe Anlaufen mehr und mehr bemerkbar. Hevesen wurde immer dominierender und Henning Siekmeier markierte in der 70. Minute das 2:1 für Hevesen. In der Schlussphase versuchte Steinbergen, das Blatt noch einmal zu wenden. Sulejmani brachte seinen Torjäger Sasse. Aber die Angriffsbemühungen wurden durch die Ampelkarte in der 80. Minute für Admed Tou Kenneh gestoppt.

„Trotz der Niederlage muss ich meinem Team ein Kompliment machen. Aber in der zweiten Halbzeit war Hevesen einfach die bessere Mannschaft. Trotzdem hätten wir einen Punkt durchaus verdient“, zog ein sichtlich enttäuschter Sulejmani sein Fazit.

TSV: Florian Mehrens, Sven Steep (80. Mamadou Billo Diallo), Jan-Hendrik Rinne (80. Jannik Sasse), Felix Mehrens, Maximilian Bartels, Lukas Kasseck, Simon Strottmann, Krystian Wachta, Lars Anke (50. Alexander Pohl), Admed Tou Kenneh, Jan Mohme.

TSV-Keeper Florian Mehrens parierte einen Elfmeter und hielt den TSV lange Zeit im Spiel.