Sie lesen gerade
TSG Ahe-Kohlenstädt: Erst ein Überraschungssieg, dann eine Enttäuschung

TSG Ahe-Kohlenstädt: Erst ein Überraschungssieg, dann eine Enttäuschung

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Tischtennis. Die TSG Ahe-Kohlenstädt kämpft in der 1. Bezirksklasse Staffel 4 gegen den Abstieg. Am vergangenen Wochenende hatte der Tabellenachte einen Doppeleinsatz. Das Punktspiel beim Spitzenreiter TSV Hagenburg wurde überraschend mit 9:5 gewonnen, dagegen kassierte der Drittletzte gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den TSV Todenmann-Rinteln II, eine 4:9-Niederlage.


Bildergalerie (104 Bilder):


Das erste Spiel am Samstag endete mit einem Überraschungssieg der TSG Ahe-Kohlenstädt. Beim Tabellenführer TSV Hagenburg holte die TSG einen 9:5-Sieg. „In dieser Klasse ist alles möglich. Jeder kann jeden schlagen“, glaubt Teamkapitän Michael Wallbaum. Nach den Doppeln lag die TSG 2:1 vorne. Jedes Doppel ging über fünf Sätze. Bis zum 4:4 wog das Spiel hin und her, dann siegten Ralf Schwedler, Stefan Wolff und Michael Wallbaum und brachten die TSG mit 7:4 in Front. Uwe Deppe und Ralf Schwedler machten dann den Überraschungssieg perfekt.

Ralf Schwedler holt gegen den TSV Hagenburg im Einzel zwei Punkte.
Ralf Schwedler holt gegen den TSV Hagenburg im Einzel zwei Punkte.

Die Ergebnisse: Stefan Wolff/Ralf Schwedler 2:3, Michael Wallbaum/Heinrich Tegtmeier 3:2, Uwe Deppe/Gebhard Möller 3:2; Michael Wallbaum 0:3, Stefan Wolff 3:2, Uwe Deppe 0:3, Heinrich Tegtmeier 3:1, Gebhard Möller 0:3, Ralf Schwedler 3:1, Stefan Wolff 3:0, Michael Wallbaum 3:0, Heinrich Tegtmeier 1:3, Uwe Deppe 3:1, Ralf Schwedler 3:2.


Am Sonntag traf die TSG Ahe-Kohlenstädt auf die bis dahin zwei Punkte bessere Reserve des TSV Todenmann-Rinteln. Der Gastgeber erwischte in den Doppeln den besseren Start und führte mit 2:1. Aber in den Einzeln lief nicht mehr viel zusammen für die TSG. Die Gäste dominierten und holten Punkt um Punkt. Für die TSG waren nur noch Heinrich Tegtmeier und Stefan Wolff erfolgreich, für den TSV punkteten Marco Rautert, Michael Rautert, Jürgen Ludwig, Klaus-Peter Droste, Artur Fischer und erneut Marco Rautert, Ludwig und Thomas Vollbrecht.

Heinrich Tegtmeier gewinnt gegen den TSV Todenmann-Rinteln sein Einzel gegen Thomas Vollbrecht.
Heinrich Tegtmeier gewinnt gegen den TSV Todenmann-Rinteln sein Einzel gegen Thomas Vollbrecht.

Die TSG spielt in dieser Besetzung seit dem Jahr 2004 und immer auf Bezirksebene. „Wir wollen einfach nur Spaß haben. Natürlich peilen wir den Klassenerhalt an, sollte es aber nicht reichen, geht die Welt auch nicht unter“, meint Michael Wallbaum. Der Verein hat 75 Mitglieder. Es gibt 16 aktive Tischtennisspieler und noch eine Damengymnastikabteilung mit 15 Mitgliedern.

Klaus-Peter Droste bringt den TSV Todenmann-Rinteln mit 5:3 in Führung.
Klaus-Peter Droste bringt den TSV Todenmann-Rinteln mit 5:3 in Führung.

Die zweite Mannschaft des TSV Todenmann-Rinteln hatte vor der Serie ganz andere Ziele. Das Team wollte oben mitspielen. Aber es kam ganz anders. Grund dafür ist die schwierige Personalsituation. „Wir haben noch nicht einmal in Bestbesetzung gespielt“, erklärt Jürgen Ludwig. Mit Pawel Ciezki fällt die Nummer zwei wegen einer Verletzungspause die komplette Rückrunde aus. Zudem müssen einige Spieler immer in der Ersten aushelfen. „Jetzt zählt nur noch der Klassenerhalt“, meint Ludwig. In der neuen Saison soll dann – hoffentlich in Bestbesetzung – der Angriff auf den Meistertitel gelingen.

Im Einzel in Galaform: Marco Rautert steuert zum 9:4-Erfolg des TSV zwei Punkte bei.
Im Einzel in Galaform: Marco Rautert steuert zum 9:4-Erfolg des TSV zwei Punkte bei.

Die Ergebnisse: Michael Wallbaum/Heinrich Tegtmeier – Marco Rautert/Michael Rautert 3:1, Stefan Wolff/Ralf Schwedler – Thomas Vollbrecht/Artur Fischer 3:2, Jens Scheermann/Uwe Deppe – Jürgen Ludwig/Klaus-Peter Droste 1:3. Stefan Wolff – Marco Rautert 0:3, Michael Wallbaum – Michael Rautert 0:3, Heinrich Tegtmeier – Thomas Vollbrecht 3:1, Jens Scheermann – Jürgen Ludwig 1:3, Uwe Deppe – Klaus-Peter Droste 1:3, Ralf Schwedler – Artur Fischer 2:3, Stefan Wolff – Michael Rautert 3:1, Michael Wallbaum – Marco Rautert 2:3, Heinrich Tegtmeier – Jürgen Ludwig 2:3, Jens Scheermann – Thomas Vollbrecht 2:3.

Stefan Wolff und Ralf Schwedler verlieren in Hagenburg ihr Doppel in fünf Sätzen, gewinnen aber gegen den TSV Todenmann-Rinteln mit 3:2.