Sie lesen gerade
TSV Eintracht Exten sinnt gegen den TSV Steinbergen auf Revanche

TSV Eintracht Exten sinnt gegen den TSV Steinbergen auf Revanche

Foto: Felix Kaufmann (links) vom TSV Eintracht Exten will sich beim TSV Steinbergen mit Niclas Franchi für die heftige 0:6-Pleite im Finale des Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cups revanchieren.

Fußball. In der Kreisliga steht am Dienstag, 27. August, eine englische Woche auf dem Programm. Dabei kommt es zum Ortsderby zwischen dem TSV Eintracht Exten und dem TSV Steinbergen. Die Eintracht hat mit den Steinbergern noch ein Hühnchen zu rupfen. Im Finale des Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cups kassierten die Extener eine deutliche 0:6-Pleite. Revanche ist angesagt. In der 2. Kreisklasse muss der SC Deckbergen-Schaumburg beim Beckedorfer SV antreten.


Kreisliga:

SV Victoria Sachsenhagen – SC Auetal (Dienstag, 18:30 Uhr): Spiele mit Auetaler Beteiligung versprechen ein Spektakel zu werden. In fünf Spielen gab es 35 Tore zu bestaunen. Für Spielertrainer Kastriot Hasani reicht es so langsam. „Das machen meine Nerven auf Dauer nicht mit“, weiß der neue SCA-Coach. In Lüdersfeld drehte der SCA in den letzten 15 Minuten die Partie, machte aus einem 2:5 ein 6:5. „Wir müssen unsere Defensivaussetzer in den Griff bekommen. Genug Tore schießen wir“, fordert Hasani.


TSV Eintracht Exten – TSV Steinbergen (Dienstag, 19:30 Uhr): Die Eintracht präsentierte sich bei der 0:2-Heimpleite gegen den Aufsteiger SC Stadthagen wie ein Absteiger. Das Team von Spielertrainer Steffen Führing rutschte auf den letzten Tabellenplatz ab. Die schwache Einstellung wird sich im Ortsduell gegen den Tabellendritten mit Sicherheit ändern. Die Eintracht-Spieler wollen sich für das schwache Finale bei den Stadtmeisterschaften und auch für die Niederlagen zu Saisonbeginn rehabilitieren und sind bis in die Haarspitzen motiviert.

Dagegen haben die Steinberger einen Lauf. Kapitän Jannik Sasse trifft wie er will, enge Spiele verlässt der TSV meist als Sieger. Trainerfuchs Afrim Sulejmani warnt seine Jungs vor dem angeschlagenen Gegner und rechnet mit ganz viel Gegenwehr.


SV Engern – TuS Niedernwöhren (Dienstag, 19:30 Uhr): Der SV Engern wird von Spiel zu Spiel stärker. Der 3:1-Pokalefolg in Sachsenhagen und das beachtliche 2:2-Unentschieden beim Titelaspiranten TSV Hagenburg impften der jungen Truppe viel Selbstbewusstsein ein. Mit einem Dreier gegen den TuS Niedernwöhren strebt der SVE den Sprung von Rang 14 in sichere Tabellengefilde an. Aber Trainer Christian Vaas weiß, dass das Match gegen den Tabellenneunten kein Selbstläufer wird. Nur mit großer Laufbereitschaft und Kampfkraft sei ein Sieg möglich. „Wir dürfen keine Fehler machen“, fordert Vaas von seinen Jungs wieder höchste Konzentration bei diesem Sechs-Punkte-Spiel.


Die weiteren Spiele: Dienstag, 19:30 Uhr: FC Stadthagen – SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten, TSV Hagenburg – SC Stadthagen, FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen – SV Victoria Lauenau.


2. Kreisklasse:

Beckedorfer SV – SC Deckbergen-Schaumburg (Dienstag, 19:30 Uhr): Der SC legte mit Neu-Trainer Wilhelm Sieker einen klassischen Fehlstart hin und verlor den Heimauftakt gegen den TuS Niedernwöhren II mit 1:3. Am spielfreien Wochenende ging Sieker auf Spionagetour und machte sich ein Bild über den Leistungsstand anderer Vereine. Die Zielsetzung für das Auswärtsspiel beim Tabellenzwölften ist klar: Ein Dreier soll her.