Sie lesen gerade
TSV Eintracht Exten zurück im Abstiegskampf

TSV Eintracht Exten zurück im Abstiegskampf

Foto: Steffen Führing (links) markiert das 1:1 für die Eintracht mit einer direkt verwandelten Ecke. +++ Mit Bildergalerie +++

Fußball. Es sollte eigentlich eine ruhige Saison für den TSV Eintracht Exten in der Kreisliga werden. Doch nach der verdienten 1:4-Heimniederlage gegen den SV Victoria Sachsenhagen steckt der Tabellenelfte nach dem 13. Spieltag wieder mitten im Abstiegskampf. Das Team von Spielertrainer Steffen Führing hat nach der vierten Niederlage in Folge nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.


Bildergalerie (11 Bilder):


Dass die Eintracht nicht in Tritt kommt, hat für TSV-Manager Ralf Kaufmann klare Gründe. „Das soll jetzt keine billige Ausrede sein, aber wir haben zu viele Verletzte oder müssen mit angeschlagenen Akteuren spielen, die nicht bei ein Hundert Prozent sind“, erklärt Kaufmann die Talfahrt. Im Heimspiel gegen die Victoria fehlten Michael Krohn, Felix Kaufmann, Marco Lackner, Simon Druffel und Matthias Appel, Steffen Führing, Jan Kaufmann, Leon Dresenkamp, Fabio Hubert und Tim Kaufmann gingen entweder angeschlagen ins Spiel oder saßen auf der Ersatzbank.

Von Beginn an bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. Sachsenhagen lauerte auf Extener Ballverluste und schaltete dann schnell um. Bereits in der 6. Minute ging die Victoria mit 1:0 in Führung. Lukas Fischbeck setzte sich über außen gut durch, passte zurück in den Rücken der Eintracht-Abwehr und Hensel vollende mustergültig. Danach kam Exten besser in Fahrt. Leon Dresenkamp (23.) nagelt aus fünf Metern den Ball an die Latte. Zwei Minuten später lag die Kugel im Netz. Steffen Führing verwandelte eine Ecke direkt. Sachsenhagen wackelte nur kurz und riss das Zepter wieder an sich. Eintracht-Keeper Sebastian Steinke vereitelte eine Doppelchance von Leon Fulde (35.) und Marvin Hoheisel (36.) mit tollen Reflexen. Yannik Thake (45.) verzog eine Hereingabe um Millimeter.

Nach dem Seitenwechsel ging es bei Mittelfeldmotor Fabio Hubert und Spielertrainer Steffen Führing nicht mehr weiter. Leon Dresenkamp musste bereits nach 38 Minuten passen. „Damit fehlte uns jegliche Durchschlagskraft im Sturm“, fand Kaufmann. Sachsenhagen erhöhte den Druck und stellte die Weichen durch die Treffer von Tim Hensel (55.) und Laurent Grobis (70.) auf Sieg. Exten machte auf und lief in einen Konter. Nico Gutzeit markierte den Treffer zum 1:4-Endstand.

„Wenn es so weitergeht mit den Ausfällen, dann muss ich noch die Fußballschuhe mitbringen. Am besten wir schicken die Punkte nach Obernkirchen und Enzen mit der Post“, hat Kaufmann nur wenig Hoffnung auf Besserung.

Eintracht: Sebastian Steinke, Jonas Hunze, Martin Jaskulski, Michael Braunert, Fabio Hubert (46. Dennis Bub), Leon Dresenkamp (38. Jan Kaufmann), Steffen Führing (55. Maik Floerke), Andreas Kramer, Yannick Dreier, Lars Anke, Patrick Ficke.

Leon Dresenkamp (vorne) vergibt eine Großchance. Der Extener Stürmer nagelt den Ball aus fünf Metern an die Latte.
Leon Dresenkamp (vorne) vergibt eine Großchance. Der Extener Stürmer nagelt den Ball aus fünf Metern an die Latte.