Sie lesen gerade
TSV Krankenhagen will den Aufstieg beim SC Deckbergen-Schaumburg perfekt machen

TSV Krankenhagen will den Aufstieg beim SC Deckbergen-Schaumburg perfekt machen

Foto: Im Hinspiel setzt sich der TSV Krankenhagen mit Arne Schmieding (rechts) mit 3:1 gegen den SC Deckbergen-Schaumburg mit Julius Stemme durch.


Fußball. Der TSV Krankenhagen kann morgen den Aufstieg in die Kreisliga perfekt machen. Der Tabellenzweite gastiert beim direkten Verfolger SC Deckbergen-Schaumburg. Elf Punkte beträgt der Vorsprung des TSV, deshalb reicht ein Remis für das Team von Trainer Dean Rusch und der Aufstiegssekt kann fließen.

1. Kreisklasse: SC Deckbergen-Schaumburg – TSV Krankenhagen (Dienstag, 19:30 Uhr): Der SC hat noch eine Mini-Chance, den TSV Krankenhagen von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen. Doch dafür muss der Tabellendritte seine letzten vier Spiele allesamt gewinnen und der TSV seine letzten drei Spiele alle verlieren. Daran glaubt selbst SC-Trainer Wilhelm Sieker nicht mehr. „Der TuS Jahn Lindhorst und der TSV Krankenhagen waren sehr konstant, haben sich kaum Böcke geleistet und steigen daher verdient in die Kreisliga auf“, meint der SC-Coach. Allerdings will Sieker die Aufstiegsfeier des TSV verschieben. „Sie werden aufsteigen, aber nicht auf unserem Platz. Wir freuen uns auf das Top-Spiel und wollen die drei Punkte in Deckbergen behalten“, stellt Sieker klar. Die Personallage beim SC sieht super aus. Caspar Prasuhn und Dario Palermo stehen wieder zur Verfügung. „Das wird glaube ich ein richtig gutes Spiel“, ist sich Sieker sicher.



Der TSV Krankenhagen verzichtete zuletzt auf Gala-Fußball. Die Leichtigkeit der Hinrunde ist weg. Der Tabellenzweite denkt pragmatisch, die Ergebnisse passen. So landete der TSV zuletzt sieben Siege in Folge. „Das waren zumeist Arbeitssiege“, weiß Trainer Dean Rusch. Dem Tabellenzweiten reicht ein Unentschieden. „Doch wir werden vorne draufgehen, wollen den SC permanent stressen und so zu Fehlern zwingen“, kündigt Rusch an. Die Jungs seien hoch motiviert und wollen den Aufstieg perfekt machen. Allerdings hat Rusch noch viele Fragezeichen in seiner Aufstellung. Bei Arne Schmieding ist der Fuß wieder Dick geworden, Jannik Selchow ist krank und Volkmar Vöge leidet an einer Zerrung. Definitiv ausfallen wird Steffen Redeker. Der Innenverteidiger hat sich den Wadenbeinkopf gebrochen. Dafür rückt Maximilian Stegner ins Aufgebot.

Weitere Spiele:

Donnerstag, 19:30 Uhr: SV Obernkirchen II – FC Hevesen II, SV Victoria Lauenau II – TSV Eintracht Bückeberge.

Kreisliga: SV Engern – SV Victoria Lauenau (Dienstag, 19:30 Uhr): Mit einem Heimsieg mit drei Toren Unterschied kann der SVE in der Tabelle die Victoria überflügeln. Engern ist seit vier Spielen ungeschlagen, landete aber in dieser Phase nur einen Sieg bei drei Remis. Das Manko der Truppe von Trainer Marco Gregor ist und bleibt das Toreschießen. Der Tabellenneunte verballert zu viele Hochkaräter, sonst würde sich der SVE in anderen Tabellensphären wiederfinden als im grauen Mittelmaß. Um die Defensive muss sich Gregor keine Sorgen machen. Da kassierte der SVE nur drei Gegentore in den letzten vier Spielen.

Weitere Spiele:

Dienstag, 19:30 Uhr: SG Bad Nenndorf-Riehe – ETSV Haste, SV Obernkirchen – FC Hevesen.