TSV Steinbergen gibt die „Rote Laterne“ ab

Foto: Routinier Artur Böger holte den Punkt zur 6:2-Führung für den TSV Steinbergen.

Tischtennis. Endlich Licht am Ende des Tunnels: Mit einem 9:2-Heimsieg gegen den VfL Hameln II gaben die Herren des TSV Steinbergen die „Rote Laterne“ in der Bezirksliga, Staffel 2, an die Gäste ab, verließen die beiden Abstiegsränge und kämpften sich auf den Relegationsplatz vor.

Nach den Doppeln führte der TSV Steinbergen mit 2:1. Marcel Nottmeier, Gerrit Heins und Florian Bader bauten den Vorsprung auf 5:1 aus. Danach konnte Hameln den Rückstand auf 2:5 verkürzen. Steinbergen marschierte aber weiter Richtung Sieg. Artur Böger, Matthias Ehlert und Marcel Nottmeier erhöhten auf 8:2. Gerrit Heins machte dann mit einem Fünf-Satz-Erfolg den Punkt zum 9:2-Sieg.

Die Ergebnisse: Marcel Nottmeier/Florian Bader 1:3, Gerrit Heins/Arno Neumeister 3:1, Matthias Polej/Artur Böger 3:0, Marcel Nottmeier 3:1, Gerrit Heins 3:1, Florian Bader 3:0, Matthias Polej 1:3, Artur Böger 3:0, Matthias Ehlert 3:0, Marcel Nottmeier 3:0, Gerrit Heins 3:2.

In der Bezirksliga, Staffel 2, spitzt sich der Abstiegskampf durch die Erfolge des TSV Steinbergen immer mehr zu. Der VfL Bad Nenndorf (7:21 Punkte) als Tabellenneunter und das Schlusslicht VfL Hameln II (6:20) stehen auf den Abstiegsrängen. Der TSV Steinbergen (7:21) belegt als Tabellenachter den Relegationsplatz. In akuter Abstiegsgefahr befindet sich auch der TSV Eintracht Nienstedt (8:20) als Tabellensiebter.

Steinbergen hat noch vier Spiele vor der Brust. Das Restprogramm hat es in sich. Mit dem TSV Algesdorf III (1. mit 26:2 Punkten), TSV Fuhlen II (2. mit 23:5) und dem TSV Schwalbe Tündern II (3. mit 19:9) muss Steinbergen noch gegen die drei Top-Teams der Liga spielen. Über Abstieg, Relegation oder Klassenerhalt könnte die Partie am Freitag, 5. April, um 20 Uhr, beim TSV Eintracht Nienstedt entscheiden.

Das nächste Spiel für den TSV Steinbergen findet am Freitag, 22. März, um 20 Uhr, zuhause gegen den Spitzenreiter TSV Algesdorf III statt.

Mit einem glatten 3:0 punktete Matthias Polej an der Seite von Artur Böger im Doppel für den TSV.
Mit einem glatten 3:0 punktete Matthias Polej an der Seite von Artur Böger im Doppel für den TSV.