Sie lesen gerade
Das 0:1 bricht dem SV Engern das Genick

Das 0:1 bricht dem SV Engern das Genick

Foto: SVE-Keeper Lennart Dieterich hält 45 Minuten seinen Kasten sauber.


Fußball. Mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg im Nachholspiel beim SV Engern baute der FC Stadthagen die Tabellenführung in der Kreisliga aus.

In der ersten Halbzeit konnte Engern die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestalten. Stadthagen kam nicht richtig ins Spiel, der Gastgeber machte die Räume eng, kämpfte verbissen um jeden Ball, ohne jedoch Akzente in der Offensive setzen zu können. Die Distanzschüsse von Yannick Scheermann, Emre-Can Kaptan und Paul Albrecht sorgten nicht wirklich für Torgefahr. In der Nachspielzeit dann doch noch die verdiente Führung für den Titelaspiranten: Nach einer Ecke traf Belmin Bikic per Kopfball zum 1:0. „Dieser Treffer hat uns das Genick gebrochen. Wenn man gegen so eine abwehrstarke Mannschaft in Rückstand gerät, wird es sehr schwer, noch zu Punkten zu kommen“, so SVE-Trainer Marco Gregor.



In der zweiten Halbzeit erhöhte Stadthagen den Druck, suchte frühzeitig die Entscheidung. Engern hatte immer weniger Zugriff und spielte in der Abwehr teilweise zu brav und naiv. Als Saif Hussain in der 60. Minute auf 2:0 stellte, war die Entscheidung gefallen. In der 73. Minute war es erneut Hussain, der zum 3:0-Endstand traf.

„Der FC Stadthagen ist das beste Team der Kreisliga gespickt mit hervorragenden Fußballern“, so Gregor. „Wenn sie einfach nur Fußball spielen würden, würden sie alles in Grund und Boden spielen. Aber die Mätzchen drumherum, die müssen nicht sein und nerven nur.“

SVE: Lennart Dieterich, Yannick Scheermenn, Paul Albrecht, Oliver Watermann, Patrick Ruhe, Tim Vogt, Denis Stapel, Emre-Can Kaptan (67. Pascal Glissmann), Leo Helmert (60. Marvin Harting), Dennis Rinne (90. Bogdan Herakovic), Jan-Luca Baake.

Der Schuss von Paul Albrecht (r.) kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit streicht am Tor vorbei.