Sie lesen gerade
Galavorstellung der HSG Exten-Rinteln

Galavorstellung der HSG Exten-Rinteln

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Jugendhandball. Das war eine bärenstarke Teamleistung: Die B-Junioren der HSG Exten-Rinteln gewannen das Landesliga-Punktspiel gegen den Tabellennachbarn TV Dinklage mit 34:29 (16:13). Das Trainergespann Frank Petri und Michael Edling kam nach Spielschluss nicht aus dem Schwärmen. „Super Deckung, zwei bärenstarke Torhüter und viel Spielwitz und Abschlussstärke im Angriff. Das war eine runde Sache, jeder Spieler hat zum Heimsieg beigetragen“, freute sich Frank Petri.


Bildergalerie (32 Bilder):


Von Beginn an entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel. Die Führungen wechselten bis zum 9:9 (16.) hin und her. Die HSG war sehr spielfreudig, Finn-Thorge Niemeier, Paul Rinke oder Yannick Luca Petri fanden immer wieder die Lücke und setzten mit gekonnten Anspielen Torben Tirschler in Szene. Der Kreisläufer erzielte insgesamt neun Tore. Die HSG-Deckung war nun präsenter und die beiden Torhüter Lukas Reese und Elias Plaßmann liefen zur Hochform auf. Die HSG setzte sich auf 16:10 (22.) ab, in dieser Phase war Außenspieler Rilind Kelmendi nur durch Fouls zu stoppen. Doch kurz vor der Pause schlichen sich Unkonzentriertheiten in das Spiel der HSG ein. Die starken Gäste verkürzten zur Pause auf 16:13.

Yannick Luca Petri (links) behauptet sich gegen zwei Gästespieler.
Yannick Luca Petri (links) behauptet sich gegen zwei Gästespieler.

Nach dem Seitenwechsel schmolz der Vorsprung der HSG Tor um Tor. Dinklage holte auf, Johannes Witte traf zum 23:22 (39.). Auch Gästespieler Philipp Macke glänzte mit insgesamt 13 Treffern. Aber die HSG verlor nicht die Nerven. Lukas Reese und Elias Plaßmann machten das HSG-Tor dicht, Yannick Luca Petri per Siebenmeter, Torben Tirschler und Finn-Thorge Niemeier schraubten das Ergebnis auf 26:22 (41.) in die Höhe. Der Gästetrainer nahm eine Auszeit, aber die Wende sollte nicht mehr gelingen. Die HSG ließ sich von der offensiven Deckung des TV Dinklage nicht aus der Ruhe bringen. Die quirligen HSG-Spieler erhöhten zum 33:27 (49.). Der Sieg gegen den Tabellenfünften war eingetütet. Am Ende stand ein verdienter 34:29-Erfolg für die HSG auf der Anzeigetafel. Die Freude bei den Spielern und beim Trainerteam kannte keine Grenzen und der Erfolg wurde mit einem Siegeskreis ausgiebig gefeiert. „Das war ein grandiose Teamleistung. Die Abwehr hat super verschoben, der Angriff hat immer wieder die Lücken in der gegnerischen Defensive gefunden und unsere beiden Torhüter verdienten sich die Note eins“, analysierte Frank Petri den Heimerfolg. Vor dem Spiel hatten die beiden HSG-Trainer noch Bauchschmerzen, denn Rückraumspieler Jaden Wöpe sagte kurzfristig ab. „Da waren wir schon ein wenig angepisst, denn Jaden ist eine wichtige Stammkraft. Umso schöner ist es, dass die Mannschaft sein Fehlen kompensiert hat“, fand Frank Petri ehrliche Wort nach dem Spiel.

Rilind Kelmendi ist nur mit Fouls zu stoppen.
Rilind Kelmendi ist nur mit Fouls zu stoppen.

Die B-Junioren der HSG Exten-Rinteln biegen nun auf die Zielgerade der Saison ein. Drei Spiele stehen für den Tabellensechsten noch auf dem Programm. Am Sonntag, 24. März, um 15:15 Uhr gastiert der HSG-Nachwuchs beim Spitzenreiter TV Georgsmarienhütte. Dann folgt noch ein Heimspiel-Doppelpack. Am Freitag, 29. März, um 19 Uhr empfängt die HSG den Tabellenletzten TuS Bramsche. Und nur zwei Tage später findet am 31. März um 15 Uhr das letzte Saisonspiel statt. Gegner in der Rintelner Kreissporthalle ist dann der TuS Edewecht.

Torben Tirschler zeigt sich vom Kreis sehr treffsicher und erzielt neun Tore.
Torben Tirschler zeigt sich vom Kreis sehr treffsicher und erzielt neun Tore.

Für die HSG spielten Lukas Reese, Elias Plaßmann, Torben Tirschler 9, Louis Bücher 2, Paul Rinke 1, Finn-Thorge Niemeier 4, Yannic Luca Petri 5, Rilind Kelmendi 11, Mirco Hilmer 1, Philipp-Leon Petri 1, Marius Schomberg und Lucas Scholle.

Finn-Thorge Niemeier glänzt als Passgeber und Vollstrecker.
Finn-Thorge Niemeier glänzt als Passgeber und Vollstrecker.

Das Trainerduo Michael Edling (vorne) und Frank Petri bejubelt den Sieg.
Das Trainerduo Michael Edling (vorne) und Frank Petri bejubelt den Sieg.

Überragend: Lukas Reese entschärft den nächsten Wurf.