- Anzeige -

SC Rinteln droht der Ausverkauf

SC Rinteln droht der Ausverkauf

Foto: Das Rintelner Urgestein Alexander Rogowski (links) wird in der nächsten Saison wohl für den SV Lachem-Haverbeck spielen.

Fußball. Die Sorgenfalten auf der Stirn von Trainer Uwe Oberländer werden immer tiefer. Dem SC Rinteln droht der Ausverkauf am Saisonende. Die Talente und auch die wiedererstarkten Routiniers zeigten in der Bezirksliga eine tadellose Leistung, der Aufsteiger schaffte problemlos den Klassenerhalt. Das weckte Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Sinan Boga und Qendrim Krasniqi wechseln zum westfälischen Landesligisten SC RW Maaslingen, Kastriot Hasani wird Spielertrainer beim SC Auetal, Luis Böhm verlagert seinen Lebensmittelpunkt an seinen Studienort nach Osnabrück und heuert dort bei einem Verein an, Alexander Rogowski ist den Verlockungen des SV Lachem-Haverbeck erlegen. Der Stürmer sieht seine Zukunft beim Staffelkonkurrenten. Und auch Toni Bannert wird kein Spiel mehr für den SC Rinteln bestreiten.

Toni Bannert (links) hat sich bereits jetzt vom SC Rinteln verabschiedet.
Toni Bannert (links) hat sich bereits jetzt vom SC Rinteln verabschiedet.

Die letzten Wochen bereiteten dem SC-Trainer schlaflose Nächte. Oberländer führte viele Gespräche, versuchte Überzeugungsarbeit vom Rintelner Projekt zu leisten, aber gegen die monetären Beweggründe ist kein Kraut gewachsen. „Wir haben uns bis an die Decke gestreckt, aber wir können und wollen die finanziellen Aufwendungen, die woanders gezahlt werden, nicht mitmachen“, findet Oberländer deutliche Worte. In der Szene wird gemunkelt, dass manche Vereine Gelder bis zu 800 Euro monatlich den Spielern anbieten. „Wir werden nicht jammern, sondern wollen das Beste aus unserer Lage machen und nach vorne schauen“, sagt der erfahrene SC-Coach. Der SC Rinteln verliert Qualität, anstatt in der neuen Saison mit kompletter Mannschaft einen Platz zwischen drei und fünf anstreben zu können, wird es in der neuen Bezirksligasaison vom ersten Spieltag an nur um den Nichtabstieg gehen. „Mit mannschaftlicher Geschlossenheit kann man Berge versetzen. Außerdem sind die Neuen wie Benedikt Eckel, Ivo Kirasic und Martin Stanitzek echte Verstärkungen“, blickt Oberländer nach vorne.

Am Sonntag um 15 Uhr spielt der SC Rinteln beim Tabellenzweiten VfR Evesen. „Das ist für uns der Höhepunkt der Rückrunde“, weiß Oberländer. Man wolle den VfR herausfordern und alles raushauen. Joscha Obst brach sich den Arm und fällt aus. Dafür stehen Yannik und Ivo Walter wieder zur Verfügung. Der SC Rinteln fährt mit einem Bus zu diesem Auswärtsspiel und hat seine treuen Fans zur Mitfahrt eingeladen.

- Anzeige -