- Anzeige -

SV Engern ist auf Torwartsuche

SV Engern ist auf Torwartsuche

Foto: Auf Engerns Defensivspieler Pascal Wellhausen (rechts) wird viel Arbeit zukommen.

Fußball. Mit einem Sieg beim SV Engern kann der MTV Rehren A/R die Meisterschaft in der Kreisliga so gut wie perfekt machen. Das will der Tabellenelfte möglichst verhindern. „Bei uns soll keine Meistersause stattfinden. Das ist doch Zuhause viel schöner“, hofft SVE-Coach Wilhelm Sieker auf einen Überraschungssieg seiner Jungs.


TSV Steinbergen – TuS Niedernwöhren (Sonntag, 15 Uhr): Mit einem Sieg gegen den TuS Niedernwöhren kann die Heimelf den 5. Tabellenplatz absichern und noch einmal Rang vier angreifen. Da wäre für die Steinberger um Trainer Afrim Sulejmani ein toller Erfolg. Der Matchplan des TSV-Coaches ging beim 4:1-Erfolg im Derby gegen den SV Engern voll auf. „Michael Mantik muss in der ersten Halbzeit drei Buden machen, dann ist das Spiel zur Pause schon entschieden“, bemängelt Sulejmani die schlechte Chancenverwertung. Mal sehen, was sich der Steinberger Erfolgstrainer diesmal für einen Matchplan ausgedacht hat. Die Gäste spielen eine miserable Rückrunde, sammelten in zwölf Spielen nur sieben Punkte. Das bedeutet in der Rückrundentabelle den vorletzten Platz. Deshalb stehen die Zeichen beim TSV ganz klar auf Heimsieg. „Über Ballbesitz, Seitenverlagerungen und einer ruhigen und abgeklärten Spielweise wollen wir den tief stehenden Gegner bespielen“, verrät Sulejmani. Man wolle Wiedergutmachung für die Hinspielpleite betreiben. Zur Kaderplanung kann der Steinberger Coach noch nichts sagen. „Da ist noch viel in der Schwebe“, erklärt Sulejmani.

Wie sieht der Matchplan von Steinbergens Trainer Afrim Sulejmani diesmal aus?
Wie sieht der Matchplan von Steinbergens Trainer Afrim Sulejmani diesmal aus?


TSV Eintracht Exten – TuS Germania Apelern (Sonntag, 15 Uhr): Die Eintracht strebt mit einem Heimdreier gegen das schlechteste Rückrundenteam den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz. Die Germanen kommen in zwölf Spielen nur auf einen Zähler. Manager Ralf Kaufmann warnt seine Jungs, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Apelern wird Gegenwehr leisten, kassiert meist nur knappe Niederlagen“, fordert Extens Sportlicher Leiter volle Konzentration. Die Kaderplanungen der Eintracht sind schon weit fortgeschritten. Abgänge gibt es keine, zwei Neuzugänge sind fest. Die Namen werden aber erst Ende Mai bekanntgegeben. „Wir führen noch Gespräche mit weiteren potenziellen Neuzugängen. Da aber bei uns kein Cent fließt, ist es natürlich schwieriger, die Spieler zu überzeugen“, meint Kaufmann.

Der TSV Eintracht Exten mit Felix Kaufmann (links) ist gegen das schlechteste Rückrundenteam klarer Favorit.
Der TSV Eintracht Exten mit Felix Kaufmann (links) ist gegen das schlechteste Rückrundenteam klarer Favorit.


SV Victoria Sachsenhagen – TSV Krankenhagen (Sonntag, 15 Uhr): Rein rechnerisch ist der Klassenerhalt für den TSV Krankenhagen noch machbar, zwei Vereine kann der Tabellenvorletzte mit neun Punkten aus drei Spielen überholen. Doch die TSV-Spieler haben den Glauben an ein Wunder schon seit Wochen verloren. Die Trainingsbeteiligung ließ zuletzt arg zu wünschen übrig. Es fehlte in den Spielen aber auch die nötige Galligkeit, um Punkte zu holen. Wahrscheinlich ist der TSV Krankenhagen in der 1. Kreisklasse auch besser aufgehoben. Eine Klasse tiefer kann der TSV den Neuanfang starten. Einige Spieler verlassen nach dieser Serie den Verein, ob Trainer Dean Rusch bleibt, ist noch nicht geklärt. Beim TSV wurden die Spielerlisten durchgegangen. „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass uns fünf, sechs Spieler verlassen. Neuzugänge sind nicht in Sicht, Spieler sind für den TSV nur schwer zu begeistern. Vielleicht müssen wir sogar die Zweite abmelden“, gibt Rusch keinen rosigen Ausblick. In Sachsenhagen wolle man sich teuer verkaufen. René Dresenkamp fehlt gelbgesperrt, Mathias Krebs ist im Urlaub, Sebastian Schmidt und Jannik Selchow sind angeschlagen.


SV Engern – MTV Rehren A/R (Sonntag, 15 Uhr): Die Erfolgsaussichten des SVE sind aber sehr gering, denn acht Spieler fallen aus. Kai Moch, Yannick Scheermann, Michael Deisner, Mario Cimino, Thorben Scheermann, Hannes Riesner, Benedikt Eckel und Sören Liebig fallen aus. „Eigentlich wollten wir den Tabellenführer ärgern, aber mit dem letzten Aufgebot wird die Sache natürlich sehr schwierig. Mal sehen, was geht“, sieht Sieker die Erfolgsaussichten gesunken. Sein Team werde aber alles in die Waagschale werfen. Der neue Trainer Christian Vaas setzt in der nächsten Spielzeit auf die talentierten Eigengewächse. Die A-Junioren Thorben Scheermann, Hannes Riesner und Timo Zenker wechseln in den Herrenbereich. Nach dem Weggang von Frederik Meier zum SC Auetal gibt es beim SVE auf der Torhüterposition noch viele Fragezeichen. Sollte kein neuer Keeper gefunden werden, müssen sich Youngster Lennart Dieterich oder die beiden Routiniers Dirk Zipfel und Michael Zerbst die Aufgabe teilen.


Die weiteren Spiele: (Sonntag, 15 Uhr): FC Hevesen – SV Obernkirchen, TSV Hagenburg – SV Victoria Lauenau, FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen – TuS Lüdersfeld.

- Anzeige -