Sie lesen gerade
Jugend-Kreisliga-Team des TSV Steinbergen dominiert gegen den TSV Todenmann-Rinteln II

Jugend-Kreisliga-Team des TSV Steinbergen dominiert gegen den TSV Todenmann-Rinteln II

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Tischtennis. Die Jugend-Mannschaft des TSV Steinbergen feierte mit dem 6:0-Heimsieg gegen die Zweitvertretung des TSV Todenmann-Rinteln in der Kreisliga einen Saison-Auftakt nach Maß.


Bildergalerie (31 Bilder):


Die Jugend-Kreisliga umfasst mit dem TSV Todenmann-Rinteln I und II, TSV Steinbergen, TTC Borstel, TB Bergkrug, TSV Algesdorf und SG Rodenberg III nur sieben Mannschaften. Der Kreismeister wird in Hin- und Rückspielen ermittelt.

Da der Mädchennachwuchs fehlt, um eigene Spielklassen zu schaffen, wird der Mädchennachwuchs in den Jungenmannschaften integriert. Es gibt auf Kreis- und Bezirksebene keine Spielklassen für Mädchen-Mannschaften. Erst in der Niedersachsenliga treten Mädchen-Teams gegeneinander an.

Der TSV Steinbergen mit Tom Rapp (v.l.), Johannes Lüth, Tizian von Knobloch und Jan Martelock feierte in der Jugend-Kreisliga einen Auftakt nach Maß.
Der TSV Steinbergen mit Tom Rapp (v.l.), Johannes Lüth, Tizian von Knobloch und Jan Martelock feierte in der Jugend-Kreisliga einen Auftakt nach Maß.

Die Jugend-Kreisliga-Tabelle führt die Erstvertretung des TSV Todenmann-Rinteln mit 4:0 Punkten an, gefolgt vom TSV Steinbergen (2:0) und TTC Borstel (2:0). Am Dienstag, 1. Oktober, um 18 Uhr, kommt es in Todenmann zum Duell der beiden Top-Teams.

Gegen den TSV Todenmann-Rinteln II hatte Steinbergens Nachwuchs leichtes Spiel. Die Gäste waren nur mit drei Spielern angereist und das 6:0 stand schon nach einer Stunde fest. Tizian von Knobloch und Jan Martelock gewannen ihr Doppel gegen Arthur Tsabolov und Tim Reichelhof glatt mit 3:0. Den einzigen Satzgewinn für Todenmann holte Tim Reichelhof bei der 1:3-Niederlage gegen Tom Rapp. Tizian von Knobloch gegen Hugo Navas Barajas, Jan Martelock gegen Arthur Tsabolov, Johannes Lüth gegen Hugo Navas Barajas und Tizian von Knobloch gegen Arthur Tsabolov sorgten mit ihren 3:0-Erfolgen für den 6:0-Endstand.

Tizian von Knobloch gewann im Doppel und Einzel drei Spiele für den TSV Steinbergen.