Sie lesen gerade
Karten-Festival bei Engerns Niederlage in Lauenau

Karten-Festival bei Engerns Niederlage in Lauenau

Foto: Michael Mantik (l.) nutzt einen Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1.


Fußball. Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung unterlag der SV Engern in der Kreisliga beim SV Victoria Lauenau an Ende unglücklich mit 1:2.

Engern musste auf die Leistungsträger Oliver Watermann und Paul Albrecht verzichten. „Wenn zwei solch erfahrenen Spieler wegbrechen, wird es schwer. Aber die Mannschaft hat die Ausfälle hervorragend kompensiert“, so ein trauriger SVE-Trainer Marco Gregor. „Wir haben wirklich ein gutes Spiel gezeigt, in der Defensive wenig zugelassen, in der Offensive immer wieder Akzente gesetzt und hätten zumindest einen Punkt verdient. Doch wieder einmal haben uns individuelle Fehler um die Früchte des engagierten Auftritts gebracht.“



Vom Anpfiff an entwickelte sich eine farbenfrohe Partie. Lauenau kassierte sechs Gelbe Karten, dazu noch rote Kartons für Trainer und Betreuer. Engern sah dagegen nur einmal Gelb und einmal die Ampelkarte. Lauenau ging schon in der 9. Minute durch Hendrik Dargel mit 1:0 in Führung. In der 44. Minute pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für die Gäste. Michael Mantik verwandelte zum 1:1.

Nach einem Fehler in der SVE-Abwehr markierte Lauenau in der 56. Minute durch Siekmann das 2:1. Doch Engern gab sich noch nicht geschlagen und hatte in der hektischen Schlussphase in der 94. Minute durch Dennis Stapel die große Chance zum Ausgleich. Doch Victoria-Keeper Maik Janitschke hielt das 2:1 mit einem starken Reflex fest.  

SVE: Lennart Dieterich, Yannick Scheermann, Nico Luther, Pascal Glissmann (68. Marvin Harting), Denis Stapel, Fynn Flentge (82. Tim Vogt), Patrick Ruhe (82. Thorben Scheermann), Leo Helmert, Christopher Hope (63. Oliver Meinardus), Jan-Luca Baake, Michael Mantik.