Sie lesen gerade
SC Auetal II triumphiert – TSV Exten II bleibt sieglos

SC Auetal II triumphiert – TSV Exten II bleibt sieglos

Foto: Jan-Frederik Meyer (Mitte) glänzt als Abwehrchef der SCA-Reserve. Der Anschlusstreffer von Moritz zum Felde (links) kommt für die Eintracht zu spät.


Fußball. In der 2. Kreisklasse hat sich der SC Auetal im Reserveduell beim TSV Eintracht Exten mit 2:1 durchgesetzt. Mit dem zweiten Saisonerfolg verabschiedeten sich die Auetaler ins Tabellenmittelfeld, dagegen rangiert die Eintracht-Zweite weiter sieglos am Tabellenende.


Bildergalerie: Galerie – SC Auetal II triumphiert – TSV Exten II bleibt sieglos


Beide Mannschaften standen vor der Partie unter Druck. Verlieren verboten, so lautete die Devise. Die Eintracht verstärkte sich aus dem Altherrenbereich. So spielten Arthur Michel und Philipp Wolter für Exten. Beim SCA schnürte Jan-Frederik Meyer mal wieder seine Fußballstiefel und sorgte in der Defensive für viel Stabilität. In einer ausgeglichenen Partie wollten beide Teams zunächst Fehler vermeiden. Die Gäste aus dem Auetal vergaben in Durchgang eins ein paar Chancen zu leichtfertig. „Das ist unser Manko, wir erspielen uns gute Möglichkeiten, machen die Bälle aber nicht rein“, monierte SCA-Trainer Sven Jung die schlechte Chancenverwertung seiner Elf.

Nach dem Seitenwechsel gelang den Auetalern durch Manoel Maske (59.) der 1:0-Führungstreffer. Exten erhöhte die Schlagzahl, Cedric Kreye und Alexander Schröder hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Nach dem 2:0 durch Caius Fels (83.) sah der SCA wie der sichere Sieger aus. Doch Exten schaffte in der Nachspielzeit durch Moritz zum Felde den 1:2-Anschlusstreffer. Der Torschütze nutzte einen Fehler in der SCA-Defensive eiskalt aus. Aber das Tor für die Eintracht viel zu spät, Auetal schaukelte den knappen Vorsprung über die Zeit und bejubelte den Auswärtssieg.



„Wir haben – trotz der hohen Temperaturen – leidenschaftlich gekämpft und nie aufgegeben. Eine Punkteteilung wäre für uns verdient gewesen“, meinte Maik Floerke, der Andreas Bünten auf der Trainerbank vertrat. Sein Gegenüber Sven Jung lobte die Spieler aus der dritten Mannschaft. „Am Samstag haben sie noch eine Hochzeit gefeiert, am Sonntagmorgen ihr eigenes Spiel gehabt und danach noch die Zweite als Einwechselspieler unterstützt. Das ist Vereinsleben“, war Jung über den Einsatz begeistert.

Eintracht II: Tobias Schmidt, Arthur Michel, Marvin Hantke, Mohamed Mohamed, Philipp Wolter, Christian Krohn, Waldemar Bub, Max Tellermann, Lennart Wehr, Nils-Thomas Reisinger, Lucas zum Felde; Melwin Mehic, Alexander Schröder, Marvin Sommer, Moritz zum Felde.

SCA II: Daniel Hohmeier, Jan Brecht, Janic Vogt, Jan-Frederik Meyer, Keanu Wiechmann, Niklas Brecht, Manoel Maske, Patrik Schaper, Maximilian Fickendey-Engels, Caius Fels, Theo Dieterich; Sylvan Wiechmann, Nick Pawlczyk, Lucas Quante, Mustafa Abdul Al-Rahman.