Sie lesen gerade
SC Rinteln verliert Spitzenspiel gegen den VfL Bückeburg

SC Rinteln verliert Spitzenspiel gegen den VfL Bückeburg

Foto: Mit vereinten Kräften verhindert der VfL Bückeburg den 1:1-Ausgleich des SC Rinteln.


Jugendfußball. Das Spiel hielt, was es im Vorfeld versprach: In der E-1-Junioren-Kreisliga verlor der SC Rinteln das Spitzenspiel gegen den VfL Bückeburg mit 1:3. Für die Gäste war es der sechste Sieg im sechsten Spiel. Damit thront der VfL mit weißer Weste an der Tabellenspitze, der SCR-Nachwuchs überwintert auf dem 3. Tabellenplatz.


Bildergalerie: Galerie – SC Rinteln verliert Spitzenspiel gegen den VfL Bückeburg


Der Tabellendritte musste krankheitsbedingt auf Mittelfeldmotor Grigorios Zekelidis verzichten. Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges und hochklassiges Top-Spiel. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne. Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten. SCR-Keeper Jaydyn Borsum entschärfte mit starken Reflexen gute Tormöglichkeiten der Bückeburger. Auf der anderen Seite fanden Leo Oswald, Leon Lohmeier und Frederic Slowik in VfL-Torwart Josh Kramer ihren Meister oder trafen nur den Pfosten.



In den zweiten 25 Minuten drückte der SC Rinteln aufs Tempo, doch das Team vom Trainergespann Sven Kieweg und Dirk Priem scheiterte immer wieder am VfL-Keeper. Frederic Slowik hatte erneut Schusspech mit einem weiteren Pfostentreffer. Dagegen zeigte sich der Tabellenführer im Abschluss kaltschnäuziger als das Heimteam und erhöhte mit zwei Kontern zum 0:3-Zwischenstand. Der SC Rinteln steckte nie auf und belohnte sich in der 44. Minute mit dem 1:3-Anschlusstreffer. Nach einer Ecke von Leo Oswald köpfte Maximilian Schmidt den Ball ins Netz. Der SCR probierte in den Schlussminuten alles, doch Frederic Slowik traf zum dritten Mal Aluminium.

„Die Jungs waren nach dem Spiel enorm enttäuscht, weil wir den Sieg zum Schluss der Hinrunde unbedingt noch holen wollten. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite, was man an den drei Aluminiumtreffern und weiteren starken Paraden des Bückeburger Keepers sehen kann. Aber ich bin mit dem Spiel und der Hinrunde absolut zufrieden. Nun werden wir in der Winterpause an unseren Schwächen arbeiten, um in der Rückrunde nochmal anzugreifen“, erklärte Trainer Dirk Priem nach dem Spiel.

SCR: Jaydyn Borsum, Maximilian Schmidt, Louis Borowski, Joel Block, Leon Lohmeier, Leo Oswald, Frederic Slowik; Julien Jreige, Ivan Maan.