Sie lesen gerade
SV Obernkirchen eiskalt – SV Engern ohne Schussglück

SV Obernkirchen eiskalt – SV Engern ohne Schussglück

Foto: Timo Zenker (r.) musste das 1:1 machen.


Fußball. Nach der 2:4-Heimniederlage gegen den TSV Steinbergen verlor der SV Engern in der Kreisliga auch das Auswärtsspiel beim SV Obernkirchen mit 0:3.

„Das war ein gebrauchter Tag“, so SVE-Trainer Marco Gregor. „Obernkirchen spielte simpel, agierte mit langen Bällen und hatte eindeutig die Lufthoheit. Wir haben in den gesamten 90 Minuten nicht ein Kopfballduell gewonnen, und das, obwohl wir eine Reihe von langen Abwehrspielern haben.“



Der SV Obernkirchen war präsenter und galliger, warf sich in die Bälle, kämpfte verbissen und kaufte Engern so den Schneid ab. Dazu kam die desolate Chancenverwertung der Gregor-Elf. Timo Zenker und Denis Stapel liefen mehrfach auf den Torwart zu, scheiterten jedoch jedes Mal. Die Standards sorgten etliche Male für Gefahr, der Ball wollte jedoch nicht ins Tor. Obernkirchen musste nur auf Fehler in der SVE-Defensive warten, die dann eiskalt und konsequent genutzt wurden.

Heute hätten wir noch drei Stunden spielen können, wir hätten kein Tor gemacht

SVE-Trainer Marco Gregor

Nach dem 1:0 für Obernkirchen durch Moritz Leberke in der 7. Minute musste Timo Zenker in der 14. und 17. Minute den Ausgleich machen. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Bastian Schmalkoch traf in der 24. Minute per Kopfball zum 2:0. In der Halbzeit wechselte Gregor kräftig durch, brachte drei neue Kräfte. Aber in der 49. Minute der nächste Gegentreffer. Leberke lochte zum 3:0 ein. Noch gab sich Engern nicht geschlagen, versuchte die Wende einzuleiten, hatte durch Paul Albrecht (55.), Zenker (58.), Stapel (85.) und Yannick Scheermann (87.) Chancen zum Anschlusstreffer. Aber der SVO-Kasten schien vernagelt.

„Heute hätten wir noch drei Stunden spielen können, wir hätten kein Tor gemacht“, so ein enttäuschter Gregor.    

SVE: Michael Zerbst, Nico Luther, Paul Albrecht, Oliver Watermann, Timo Zenker, Oliver Meinardus (46. Yannick Scheermann), Tim Vogt (46. Denis Stapel), Michel Perrey (72. Marvin Harting), Leo Helmert, Jan-Luca Baake, Michael Mantik (46. Mathias Krebs).