Sie lesen gerade
Torfestival für die Reserve des SC Auetal

Torfestival für die Reserve des SC Auetal

Foto: Die Reserve des SC Auetal bejubelt den 6:2-Erfolg gegen die FSG Pollhagen II.


Fußball. War das der Befreiungsschlag für den SC Auetal II? In der 2. Kreisklasse landete das Team von Trainer Sven Jung ein ungefährdeten 6:2-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen II. Nach diesem Torfestival beträgt der Vorsprung der SCA-Reserve auf den ersten Abstiegsplatz bereits neun Zähler.

Der SCA presste von Beginn an die FSG-Zweite in deren Hälfte und ging bereits in der 5. Minute durch Janic Vogt mit 1:0 in Führung. Und es kam noch besser für die Auetaler. In seinem ersten Spiel im SCA-Dress netzte Wojciech Bachul (17.) aus Nahdistanz zum 2:0 ein. Per Abstauber erzielte Vogt (43.) den 3:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel hatte das Heimteam eine kurze Tiefschlafphase und die FSG verkürzte nach einem Eigentor von Theo Dieterich (57.) auf 3:1. Doch Spannung sollte nicht mehr aufkommen, denn nur drei Minuten nach dem Anschlusstor war Marco Thies zum 4:1 erfolgreich. Manoel Maske (61.) machte den Doppelschlag zum 5:1 perfekt. Das muntere Toreschießen setzte sich fort. Semih Gercin (69.) markierte das 5:2 und für den Treffer zum 6:2-Endstand zeichnete sich Paul Müller in der 87. Minute verantwortlich.



„Dass wir in Kathrinhagen die Platzverhältnisse kennen, war unser Vorteil. Bei dem Wetter ist der Boden extrem seifig und die Situation vor dem Tor besonders schlimm“, berichtet SCA-Keeper Daniel Hohmeier. Leidtragender war FSG-Torwart Tim-Benjamin Franze, der viele Bälle nicht kontrollieren konnte. FSG-Trainer Bernd Hillmann setzte in der Zweiten inklusive der Spiele im Schaumburger Sparkassen-Cup bereits 44 Spieler ein. „Wir hatten schon überlegt, die Reserve abzumelden. Aber wir versuchen, das irgendwie durchzuziehen“, erklärt Hillmann.

SCA II: Daniel Hohmeier, Paul Müller, Maximilian Fickendey-Engels (35. Theo Dieterich), Keanu Wiechmann, Jan Brecht (40. Marco Thies), Maurice Pernau (70. Thorben Hemmler), Connor McGinty (46. Wilhelm-Arne Sassenberg), Marco Hauser, Wojciech Bachul (82. Maurice Tadge), Manoel Maske, Janic Vogt.