Sie lesen gerade
TSV Krankenhagen schafft die Sensation beim Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup

TSV Krankenhagen schafft die Sensation beim Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Fußball. Zwei Favoritensiege und eine Sensation gab es in den Viertelfinalspielen des Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cups auf der Sportanlage des TSV Eintracht Exten. Der TSV Krankenhagen warf den zwei Klassen höher spielenden SC Rinteln mit 3:1 nach Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb. Dagegen ließen der TSV Eintracht Exten und der TSV Steinbergen nichts anbrennen. Exten bezwang den SC Schwalbe Möllenbeck mit 6:1, Steinbergen setzte sich mit 4:0 gegen den SC Deckbergen-Schaumburg durch. Damit treffen am Dienstag, 30. Juli, um 18:30 Uhr in Deckbergen der TSV Exten auf den SV Engern. Das zweite Spiel bestreiten um 20 Uhr der TSV Steinbergen gegen den TSV Krankenhagen.


Bildergalerie (54 Bilder):


TSV Eintracht Exten – SC Schwalbe Möllenbeck 6:1. Die Eintracht dominierte die Partie, spielte aber glanzlos und ohne Dynamik. Die Trainingseinheit vom Vormittag steckte den TSV-Spielern in den Knochen. Möllenbeck stand tief und versuchte, über den flinken Dennis Nottmeier zu kontern. Das gelang auch dreimal perfekt, aber der Abschluss war kein Problem für Eintracht-Keeper Sebastian Steinke. Zur Pause führte Exten mit 1:0. Das Tor markierte Spielertrainer Steffen Führing. In den zweiten 30 Minuten fielen dann die Tore wie reife Früchte. Andreas Kramer erzielte das 2:0. Im Gegenzug verkürzte Dennis Nottmeier auf 1:2. Doch die Hoffnung auf eine Überraschung erhielt postwendend einen Dämpfer. Steffen Führing machte das 3:1. Damit war die Gegenwehr der Möllenbecker gebrochen. In der Schlussphase schraubte die Eintracht das Ergebnis durch Tore von Steffen Führing (2) und Jan Kaufmann auf 6:1 in die Höhe. Wie wichtig Führing auch als Spieler werden kann, unterstrich der Spielertrainer mit einem Viererpack. Er zeigte sich vor dem Tor eiskalt.

Eintracht: Sebastian Steinke, Dennis Bub, Tim Kaufmann, Marco Lackner, Michael Braunert, Maik Floerke, Lars Anke, Matthias Appel, Steffen Führing, Andreas Kramer, Felix Kaufmann; Jan Kaufmann, Yannick Dreier, Martin Jaskulski.

SC: Andreas Aldag, Marcel Nottmeier, Michal Wietrzycki, Sven Eberwein, Eike Kölling, Dennis Nottmeier, Holger Schäfer, Björn Meier, Dennis Winter, Marvin Hadler, Maciej Witkowski; Kai Brömmer, Marcel Hedwig.

Extens Spielertrainer Steffen Führing (links) erzielt einen Viererpack.
Extens Spielertrainer Steffen Führing (links) erzielt einen Viererpack.


TSV Krankenhagen – SC Rinteln 3:1 nach Elfmeterschießen. Der SC Rinteln trat zwar mit einem bunten Mix aus Spielern der Ersten, Zweiten und A-Jugend an, fand aber zu keiner Zeit die richtige Einstellung zum Spiel. Kein Biss, kein Tempo, keine Laufbereitschaft und eine hohe Fehlerquote kennzeichneten das Rintelner Spiel. „Wir haben uns blamiert. So eine schlechte Einstellung lass ich mir nicht bieten“, schimpfte SCR-Coach Uwe Oberländer. Der TSV Krankenhagen verteidigte geschickt und hatte auch keine Probleme das biedere Rintelner Offensivspiel zu stoppen. Lediglich Joscha Obst hatte mit einem Pfostenschuss Pech. Auch die zweiten 30 Minuten wurden nicht besser. Beim SCR fand kein Spiel ohne Ball statt. Krankenhagen stand weiter gut in der Defensive, sodass die Partie im Elfmeterschießen entschieden werden musste. Die Einstellung des SCR passte auch da nicht. TSV-Keeper Karsten Struckmann hielt zwei Elfmeter, einer ging weit am Tor vorbei. Die Sensation war perfekt, Krankenhagen war motivierter als der SCR und damit auch der verdiente Sieger.

TSV: Karsten Struckmann, André Redeker, Steffen Redeker, Jan Redeker, Nico Grewe, Hergen Böttke, Johannes Hänke, Sebastian Schmidt, René Dresenkamp, Jan Diekmann, Maurizio Erkel; Cedrik Neuhaus, Jan Reese, Pascal Lisse.

SCR: Marvin Deerberg, Artur Kalis, Enis Tahirovic, Robin Ronnenberg, Joscha Obst, Jonas Kütemeyer, Tobias Kraschewski, Serdar Azman, Ivo Kirasic, Timo Schmidt, Evandro Delgado; Moritz Jäger, Benedikt Eckel, Julian Bedey, Tino Bedey, Max Gahr, Dominik Schrader, Tim Neugebauer, Serhat Merdoglu.

Krankenhagens Elfmetertöter Karsten Struckmann wird von seinen Mitspielern beglückwünscht.


SC Deckbergen-Schaumburg – TSV Steinbergen 0:4. Der SC verschlief die Anfangsphase, das bestrafte Jannik Sasse mit einem Doppelpack und brachte damit die Steinberger schon früh auf die Gewinnerstraße. Nach dem 0:2-Rückstand fand der SC besser ins Spiel, aber die Steinberger Defensive stand sicher und ließ kaum Torchancen des Außenseiters zu. Das Team aus der 2. Kreisklasse spielte nun munter mit, Steinbergen lauerte auf Konter. TSV-Keeper Florian Mehrens verlebte einen ruhigen Abend. In der Schlussphase wurde der SC dann klassisch ausgekontert. Alexander Pfohl erhöhte mit einem Doppelpack zum 4:0-Endstand.

SC: Peter Braun, Leon Requardt, Hendrik Evers, Denis Müller, Lucas Göhmann, Marc Tünnermann, Pascal Wellhausen, Tim-Aaron Wagner, Moritz Seedorf, Julian Winzer, Jan Kuhlmann; Nico Golub, Leon-Johannes Steiner, Mohammad Abou Raya.

TSV: Florian Mehrens, Sven Steep, Jan-Hendrik Rinne, Felix Mehrens, Maximilian Bartels, Dennis Mohme, Alexander Pfohl, Jannik Sasse, Admed Tou Kenneh, Tobias Westhoff, Krystian Wachta; Mamadou Billo Diallo, Cetin Özkan, Uwe Wolff.

Jannik Sasse (links) markiert einen Doppelpack für den TSV Steinbergen.
Jannik Sasse (links) markiert einen Doppelpack für den TSV Steinbergen.