Sie lesen gerade
Fly-In und Meisterschaftsfeier beim LSV Rinteln

Fly-In und Meisterschaftsfeier beim LSV Rinteln

Foto: Dieter Vogt (Mitte) ließ im Kreis der Piloten und zahlreichen Helfern den Sektkorken knallen.


Segelfliegen. Hochbetrieb auf dem Flugplatz in Rinteln: Nach dem „Fly-In“ feierte der LSV Rinteln seine dritte Deutsche Meisterschaft infolge.

Zum „Fly-In“ beim LSV Rinteln haben in diesem Jahr über 40 Piloten aus ganz Deutschland mit ihren Oldtimern und Eigenbau-Flugzeugen den Weg in die Weserstadt gefunden. In lockerer Atmosphäre wurden die „Schätzchen“ vorgestellt, gefachsimpelt und Geschichten aus vergangenen Zeiten und der Gegenwart erzählt.


Bildergalerie: Galerie – Fly-In und Meisterschaftsfeier beim LSV Rinteln


Am Abend fand traditionsgemäß die Abschlussparty der Rintelner Segelflieger statt. Die war gleichzeitig die Meisterschaftsfeier des LSV Rinteln. Die Bundesliga-Piloten, Mitglieder und Freunde des Vereins stießen kräftig auf den Gewinn der dritten Deutschen Meisterschaft infolge an.

Dieter Vogt bedankte sich bei allen Mitgliedern, die zum Erfolg beigetragen haben.

Der 2. Vorsitzende Dieter Vogt bedankte sich bei allen, die dafür gesorgt haben, dass dieser große Erfolg zum dritten Mal in Serie eingeflogen werden konnte. Das sei in der Bundesliga-Geschichte vorher nur dem LSV Burgdorf gelungen. Besonders dankte er dem „Leader“ der Bundesliga-Piloten Reinhard Schramme. Er habe mit seiner Einsatzbereitschaft, Führungsqualitäten und Fachwissen seine Flieger-Kameraden immer wieder motiviert und zum Titel geführt.



Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Rinteln, Astrid Teigeler-Tegtmeier, gratulierte dem Verein in Vertretung von Bürgermeister Thomas Priemer zu diesem spektakulären Erfolg. „Sie haben Rinteln durch ihre Leistungen in der Segelflug-Bundesliga in ganz Deutschland bekannt gemacht. Dafür herzlichen Dank.“ Natürlich durfte das „berühmte“ Flachgeschenk nicht fehlen. Teigeler-Tegtmeier überreichte Dieter Vogt einen Scheck als Anerkennung und Dankeschön.

Reinhard Schramme hat als Mannschafts-Kapitän und „Leader“ die Basis für den Gewinn der dritten Deutschen Meisterschaft gelegt.