Sie lesen gerade
Vereinsportrait des SC Rinteln

Vereinsportrait des SC Rinteln

Gordon Seymour



Der SC Rinteln wurde 1911 gegründet und blickt auf eine wechselvolle Historie mit Höhen und Tiefen zurück.

Der Traditionsvereinen in der Weserstadt hat heute 440 Mitglieder und ist ein reiner Fußballverein. Mit einer Ausnahme: 1995 gründeten die „Fußballbräute“ eine Damengymnastikgruppe, die auch heute noch Bestand hat. 1. Vorsitzender ist Gordon Seymour, seine Stellvertreter sind Dirk Böhning und Heiko Ruhe.

Die Historie des SC Rinteln:

1911: Gründung des SC Rinteln.

1912: Drei Herrenmannschaften nehmen am Spielbetrieb teil.

1924: Der SC Rinteln wird Meister in der Gauklasse.

1939: Zuschauerrekord auf dem Steinanger: einige tausend Zuschauer sehen das Spiel zwischen Jäger 07 Bückeburg und Fortuna Düsseldorf.

1940 – 1946: Der Spielbetrieb ruht.

1950: Aufstieg des SC Rinteln in die Bezirksklasse.

1952: Der SC Rinteln wird Meister in der Bezirksstaffel.

1955: Ausbauarbeiten am Sportgelände Steinanger.

1963: Die 1. Herrenmannschaft steigt erstmalig in der Bezirksliga auf.

1970: Die neue Flutlichtanlage am Steinanger wird eingeweiht.

1978: Die A-, B- und C-Junioren spielen alle auf Bezirksebene. Erneuerung der Sportanlage Steinanger mit Einweihungsspiel gegen SV Werder Bremen.

1980: Die Mitgliederzahl übersteigt erstmalig die 400-Marke.

1985: Nach 30-jähriger Tätigkeit als Platzwart geht Gustav Wedhorn in den Ruhestand.

1986: 75-Jahr-Feier und Gründung des Seniorenstammtisches.

1990: Der SCR wird Vizemeister in der Bezirksliga und verpasst den Aufstieg in die Bezirksoberliga nur wegen des schlechteren Torverhältnisses.

1993: Erste Jugendsportwerbetage mit über 50 Mannschaften.

1995: Gründung einer Damengymnastikgruppe.

1997: Wiederholtes Mal wird das Thema Verlagerung des SCR-Sportgelände behandelt.

1999: Planung und Neubau eines neuen Clubheims beginnt.


2000: Einweihung des neuen Clubheims am Steinanger.


2001: Der Förderkreis des SC Rinteln wird ins Leben gerufen.


2002: Die Förderkreismannschaft des SCR, der SC Real, spielt gegen die Traditionsmannschaft von Schalke 04.


2003: Aus den Hallenweihnachtsturnieren der SC-Jugend wird der Volksbank-Hallencup. Konkrete Pläne für den Umzug des Sportgeländes zur Burgfeldsweide.


2004: Der Karl-Heinz-Lehmeier-Preis wird ins Leben gerufen. Erster Preisträger ist Gerhard Witte. Die Förderkreismannschaft SC Real spielt gegen die Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft.


2005: Der SC Rinteln erhält den Sepp-Herberger-Preis für besonders bemerkenswerte Jugendarbeit.


2007: Das Sportgelände Steinanger wird nicht bebaut und bleibt Sportgelände. Beginn des Aus- und Umbaus der Sportplätze am Steinanger.


2008: Baubeginn am B-Platz und Bau von zwei Kleinspielfeldern.


2009: Die 2. Herrenmannschaft steigt in die Kreisliga auf. Einweihung der neuen Sportplätze mit einem Spiel gegen Hannover 96 vor 1500 Zuschauern.


2010: Beginn des An- und Umbaus vom maroden SC-Sportheims.


2011: SC Rinteln feiert das 100-jährige Bestehen im Brückentorsaal.


2012: Aus den Sportwerbetagen der SCR-Jugendabteilung wird der EXTALER-Cup.


2014: Fertigstellung des neuen Sportheims am Steinanger.


2015: Der SC Rinteln schließt mit dem Nachwuchsleistungszentrum vom DSC Arminia Bielefeld eine Kooperation.


2017: Die 1. Herrenmannschaft steigt erstmalig seit 1950 aus dem Bezirk in den Kreis ab.


2018: Der 1. Herrenmannschaft gelingt der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga. „Vision SC Rinteln 2021“ – Die Zukunft des SC Rinteln wird ins Leben gerufen. Der SC Rinteln erhält als einer von 16 Amateurvereine in Deutschland die Chance, am 3-jährigen Projekt „Jugend-Trainer-STÄRKEN“ der DFL-Stiftung (Deutsche Fußball Liga) teilzunehmen, das durch die Robert-Bosch-Stiftung gefördert wird.


Vorstand und erweiterter Vorstand des SC Rinteln im Dezember 2018:

Gordon Seymour



1. Vorsitzender: Gordon Seymour


2. Vorsitzender: Dirk Böhning


2. Vorsitzender und Sportlicher Leiter: Heiko Ruhe


Geschäftsführer: Thomas Bedey


Vereinsmanager und stellv. Geschäftsführer: Rolf Schmidt


Kassenwart: Ulrich Seidel


stellv. Kassenwart: Rene Dubiel


Geschäftsstelle: Karin Bader


Kontaktdaten SC Rinteln: Stand Dezember 2018:

Anschrift: Sportclub Rinteln, Postfach 1412, 31724 Rinteln oder Karlstr. 8, 31737 Rinteln

Internet: https://sport-club-rinteln.jimdo.com

Facebook: im Aufbau


1. Vorsitzender: 0163-8977310, gordonseymourhome@gmail.com


Sportlicher Leiter: 0172-5125536, heiko.ruhe@arcor.de


Vereinsmanager: 0179-9444718, Rolf.Schmidt-SC.Rinteln@gmx.de


Geschäftsstelle: 05751-9630246, scrinteln@gmx.de



Bildergalerie (5 Bilder):